Inhalt

Unsere Partner

Logo - Bacher Systems EDV GmbH

Bacher Systems EDV GmbH

Statement der Geschäftsführung/des Vorstands:
Foto der Geschäftsführung/des Vorstands - Manfred Köteles
© Wilke/Bacher Systems
Manfred Köteles

"MitarbeiterInnen verbringen einen Großteil ihrer Lebenszeit im Arbeitsumfeld. Daher ist es wichtig, Rahmenbedingungen zu schaffen, die eine motivierende und konstruktive Grundstimmung bringen. Darüber hinaus sehen wir, dass unsere Lebenszeit gemeinsam mit unserem Engagement und unserer Kompetenz unsere wichtigste Ressource ist. Es ist eine Führungsaufgabe, den Einsatz dieser Ressource zwischen Familie und Beruf in Balance zu halten. Wir sind bereits auf einem guten Weg, wollen uns jedoch im Hinblick auf zukünftige Herausforderungen laufend verbessern."
(Manfred Köteles, Geschäftsführer Bacher)

Motivation als Partner das Netzwerk „Unternehmen für Familien” zu unterstützen:

Für uns bei Bacher Systems ist es selbstverständlich, unser Unternehmen familienfreundlich zu führen; bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt. Wir wissen, unsere Mitarbeiter bringen überdurchschnittlich hohes Engagement ein. Als Gegenleistung kommen wir Ihnen deshalb bei der Integration von Familie und Arbeitswelt bestmöglich entgegen. Eine Initiative zu finden, die unser Selbstverständnis teilt, wollen wir aktiv unterstützen. Natürlich erhoffen wir uns auch, neue Ansätze kennenzulernen, die wir in unserem Unternehmen umsetzen können, um unsere Familienfreundlichkeit noch weiter auszubauen.

Das zeichnet Ihr Unternehmen aus:

Bacher Systems...
- fördert Mitarbeiter, die Väterkarenz wahrzunehmen. Im Schnitt sind jährlich rund 6% der Kollegen in Väterkarenz.
- unterstützt Karenz-RückkehrerInnen bei der Planung und Umsetzung zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
- ermöglicht flexible Arbeitszeiten je nach individuellen Anforderungen und Bedürfnissen der MitarbeiterInnen
- hat einen 40%igen Anteil an weiblichen Führungskräften
- ermöglicht mobiles Arbeiten – Telearbeit und Homeoffice
- geht auf familiäre Ausnahmezustände ein und findet individuelle Lösungen
- lädt zu Firmenfeiern auch die Familien der MitarbeiterInnen

Was bedeutet „Familienfreundlichkeit” für Sie?

Im Unternehmen jene Flexibilität zu leben und zu bieten, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglicht. Als KMU können wir zwar keinen Betriebskindergarten anbieten, wir gehen jedoch höchst flexibel auf die oft spontanen privaten Anforderungen jedes einzelnen individuell ein. Unser betriebliches Gesundheitsprogramm zielt nicht nur auf die Gesundheit unserer MitarbeiterInnen ab, es hilft ihnen auch Zeit zu sparen. Statt extra zum Hausarzt fahren zu müssen und dort auch noch Wartezeit einkalkulieren zu müssen, können sich unsere MitarbeiterInnen z.B. direkt im Büro impfen lassen.

Welche Maßnahmen wurden gesetzt, die Ihr Unternehmen „familienfreundlich” gemacht haben?

Die Grundprämisse unseres Unternehmens ist eine offene Informations- und Kommunikationskultur. Damit schaffen wir das gemeinsame Verständnis und die Basis für eine funktionierende Zusammenarbeit bei größtmöglicher Flexibilität. So können unsere MitarbeiterInnen ihren Beitrag oft auch zeit- und ortsunabhängig einbringen. Bei Firmenfeiern können die Partner und Kinder unserer MitarbeiterInnen auch deren KollegInnen kennenlernen. Damit verbessern wir die Nähe zwischen Familie und Unternehmen. Deshalb freuen wir uns auch darüber, dass unserer Mitarbeiter immer wieder auch ihre Kinder mitbringen.

Welche Vorteile haben sich für Ihr Unternehmen durch „Familienfreundlichkeit” ergeben?

Ein genereller Vorteil der Familienfreundlichkeit ist die positive Grundstimmung im Unternehmen. Unsere MitarbeiterInnen sind bereit, Anforderungen mit hohem Engagement und großer Flexibilität zu erfüllen. Sie wissen, unser Unternehmen kommt ihnen mit gleicher Flexibilität entgegen, wenn sie es für ihre Familien brauchen. Weil wir private und geschäftliche Anliegen als gleich wichtig betrachten, können wir Konflikte offen ansprechen und ausdiskutieren; so finden wir Win-Win-Lösungen. Das bringt hohe Motivation und Loyalität.

Welche Herausforderungen haben sich im Zuge der „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen ergeben?

Die wohl größte Herausforderung ist die Unterstützung der Väter beim Beantragen der Väterkarenz und die damit verbundene Auseinandersetzung mit den Gesetzen und unterschiedlichen Institutionen. Ebenfalls mit einem Lernprozess verbunden ist die Übertragung von verantwortungsvollen Aufgaben bzw. Projekten an Teilzeitkräfte; die Arbeitsabläufe und Zusammenarbeit gestalten sich unterschiedlich. Die bei Bacher Systems gelebte Familienfreundlichkeit ist in hohem Maß mit Flexibilität verknüpft. Je mehr MitarbeiterInnen diese Flexibilität mittragen, umso besser können wir sie leben.

Ein Tipp, den man schnell im eigenen Unternehmen umsetzen kann:

Wir empfehlen, mit ganzem Herzen hinter den gesetzten Aktivitäten zu stehen und den MitarbeiterInnen zuzuhören. Wenn man primär den Menschen und nicht die zu erwartende Performancesteigerung sieht, sind Herausforderungen gemeinsam leichter zu meistern und Erfolge schneller sichtbar.


Ansprechperson: Gudrun Tockner
Adresse: Wienerbergstraße 11/B9 , 1100 Wien
Tel.: +43 1 60 126-256

Webseite: www.bacher.at

Unternehmensgröße/Anzahl der Beschäftigten:

50-249

Frauenanteil im Unternehmen:

25-49%

Branche:

Information und Consulting

zur Partnerliste