Inhalt

Unsere Partner

Logo - Rexel Austria GmbH

Rexel Austria GmbH

Statement der Geschäftsführung/des Vorstands:
Foto der Geschäftsführung/des Vorstands - J. Robert Pfarrwaller (Vorsitzender der Geschäftsführung/ CEO); Copyright: REXEL Austria GmbH
J. Robert Pfarrwaller (Vorsitzender der Geschäftsführung/ CEO); Copyright: REXEL Austria GmbH

Vertrauen, Nachhaltigkeit und Verantwortung füreinander sind Grundpfeiler unserer Werte. Darauf aufbauend streben wir danach, unseren Kunden Tag für Tag das Beste zu bieten. Wir fördern damit die Innovationsfreude und entwickeln beständig die Talente unserer MitarbeiterInnen.
Die Vereinbarkeit von Unternehmen und Familie ist dabei ein ganz entscheidender Baustein für unseren Umgang mit einander und eine wesentliche Voraussetzung dafür, dass MitarbeiterInnen engagiert ihrer Arbeit nachgehen. Deshalb unterstützen wir mit Überzeugung das Netzwerk „Unternehmen für Familien“.

Motivation als Partner das Netzwerk „Unternehmen für Familien” zu unterstützen:

„Wir sind EIN Unternehmen – bauend auf Vielfalt!“ Schon aus diesem Leitsatz ergibt sich, dass uns die Förderung von Diversität, Flexibilität und ein wertschätzender Umgang große Anliegen sind. Eine gesunde Unternehmenskultur ist uns ein ganz zentrales Anliegen und hier spielt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie eine ganz entscheidende Rolle. Wir wollen daher einerseits unsere Überzeugung vermitteln, dass familienfreundliches Verhalten ein wesentlicher Kulturträger ist und andererseits auch betriebswirtschaftlichen Sinn macht.

Das zeichnet Ihr Unternehmen aus:

- Individueller, lösungsorientierter Zugang als Grundprinzip: wir beziehen die privaten und betrieblichen Bedürfnisse ein und finden gemeinsam möglichst optimale Lösungen für beide Seiten. (Indikator letzte MA-Befragung: 91% der MitarbeiterInnen empfehlen Rexel als sehr guten Arbeitgeber.)
- Pflege eines vertrauensvollen umsichtigen Führungsstils, der es MitarbeiterInnen leicht macht, private/familiäre Themen anzusprechen. (Indikator MA-Befragung: 90% der MitarbeiterInnen geben an, dass ihre direkte Führungskraft sie mit Vertrauen und Respekt behandelt.)

Was bedeutet „Familienfreundlichkeit” für Sie?

Familienfreundlichkeit bedeutet, MitarbeiterInnen als Menschen mit beruflichen und privaten Bedürfnissen wahrzunehmen. Nur in einer Kultur, die es ermöglicht, angstfrei persönliche Themen anzusprechen, kann eine Lösung gelingen, die beide Seiten zufrieden stellt. Wir stellen häufig fest, dass ein Eingehen auf private Bedürfnisse betriebswirtschaftlich sinnvoll ist, weil in einem solchen Umfeld die MitarbeiterInnen sich mehr engagieren, im Job zufrieden sind und weniger oft das Unternehmen wechseln – und weil Themen erst gar nicht zum Problem werden, wenn sie rechtzeitig angesprochen werden.

Welche Maßnahmen wurden gesetzt, die Ihr Unternehmen „familienfreundlich” gemacht haben?

Siehe „Das zeichnet Ihr Unternehmen aus“ sowie:

- Flexibles Angebot von Teilzeit-Modellen, speziell im gewerblichen Bereich. (Indikator: ca. 50% Frauenanteil bei gewerblichem Personal.)

- Berücksichtigung von speziellen Bedürfnissen von Müttern und Vätern (insbesondere im gewerblichen Bereich): z.B. Lange / kurze Arbeitswoche ermöglicht vielen MitarbeiterInnen mit Wurzeln außerhalb Österreich qualitative Zeit mit der Familie („langes Wochenende“).

- Flexible Gestaltung von Arbeitszeiten bzw. Arbeitsort.

Welche Vorteile haben sich für Ihr Unternehmen durch „Familienfreundlichkeit” ergeben?

Familienfreundlichkeit ist für uns eines von vielen Themen bei der Frage: wie gehen wir mit Bedürfnissen unserer MitarbeiterInnen konstruktiv um? Darum ist für uns Familienfreundlichkeit auch ganz eng mit der Unternehmenskultur gekoppelt. Familienfreundliches Verhalten braucht eine gesunde Unternehmenskultur, fördert aber auch den Zusammenhalt und das Vertrauen und schafft damit wieder eine Kultur, in der wir uns alle wohlfühlen können. Das wiederum ist eine ganz entscheidende Voraussetzung für gute Leistungen und Engagement, niedrige Fluktuation etc.

Welche Herausforderungen haben sich im Zuge der „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen ergeben?

Die größte Herausforderung ist, eine individuelle Lösung zu finden, die für beide Seiten gut vertretbar ist. Manchmal gestaltet sich das einfacher, manchmal sind die Rahmenbedingungen schwierig. Zum Beispiel sind ein reibungsloser Ablauf in der Logistik mit der Anforderung, auch zu Randzeiten verfügbar zu sein, und familienverträgliche Arbeitszeit oft schwer in Einklang zu bringen. In solchen Fällen sind gegenseitiges Vertrauen und Flexibilität entscheidend. Auch ein Schuss Kreativität hilft! Man lernt auch mit jedem Fall dazu und bekommt ein Gefühl, welche Vereinbarungen funktionieren.

Ein Tipp, den man schnell im eigenen Unternehmen umsetzen kann:

Wir sind immer wieder überrascht, wie gut sich die Interessen von Unternehmen und MitarbeiterIn oft in Einklang bringen lassen. Unser Tipp daher: sich auf das Thema Familienfreundlichkeit zuversichtlich einlassen und Bedürfnisse von MitrabeiterInnen nicht zuerst als Belastung sehen. Das löst auf beiden Seiten viel aus und schafft Rahmenbedingungen für Familienfreundlichkeit.
Dem Management kommt große Bedeutung zu: wie die Unternehmensleitung mit dem Thema umgeht, so werden auch viele Bereiche im Unternehmen agieren.


Ansprechperson: Mag. Martin Maurer
Adresse: Murbangasse 1, 1100 Wien
Tel.: +43(0)1 688 0 388 -30433

Webseite: rexel.at

Unternehmensgröße/Anzahl der Beschäftigten:

250-999

Frauenanteil im Unternehmen:

25-49%

Branche:

Handel

zur Partnerliste