Inhalt

© NLK Filzwieser/NLK Filzwieser

Die Sieger aus Niederösterreich stehen fest!

Im Rahmen einer feierlichen Festveranstaltung wurden die Siegerbetriebe des niederösterreichischen Landeswettbewerbs „Familienfreundlichster Betrieb 2017“ gekürt. „Unternehmen für Familien“ gratuliert den Partnerunternehmen Hofer KG und EVN AG!

Die „Interessenvertretung der NÖ Familien“, kurz IV-Familie, führt den niederösterreichischen Landeswettbewerb in enger Kooperation und mit Unterstützung des Generationenreferats des Landes Niederösterreich alle zwei Jahre durch. Weitere Kooperationspartnerinnen sind die Initiative „Taten statt Worte“, die Wirtschaftskammer NÖ sowie die NÖ Nachrichten.

„Mit der Prämierung holen wir innovative Organisationen vor den Vorhang, die vorbildhaft familienorientierte Unternehmenskultur leben“, erläutert Dr. Josef Grubner, Präsident der IV-Familie und präzisiert die Ziele des NÖ Landeswettbewerbes: „Die Institution Familie braucht familienentlastende Maßnahmen, um weiterhin ihren gesellschaftlichen Auftrag erfüllen zu können.“

Landesrätin Barbara Schwarz bekräftigt, „wir möchten den Menschen in Niederösterreich Mut machen, den persönlichen Berufs- und Lebensweg so zu planen, wie er den eigenen Vorstellungen entspricht. Durch diesen Wettbewerb werden deshalb jene Betriebe ausgezeichnet, die die Familie besonders unterstützen, Elternsein und Erwerbstätigkeit vereinbaren zu können. Außerdem stärken zufriedene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine prosperierende Wirtschaft und das Wohl unserer Familien.“

„Die niederösterreichischen Betriebe leisten Großartiges für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, betont Waltraud Rigler, Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft. „Wir unterstützen diesen Wettbewerb, da die engagierten Betriebe höchste Anerkennung verdienen. Die heute vorgestellten Initiativen sind beispielgebend und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein zusätzlicher Benefit.“

„Der Wettbewerb 2017 zeigt“, unterstreicht Grubner abschließend die Herausforderung für Politik und Wirtschaft, „dass neben öffentlichen Förderungen auch Unternehmen durch individuelle bedarfsgerechte Arbeitszeitmodelle, ein differenziertes Karenzmanagement oder die Chancengerechtigkeit für eine gelingende Vereinbarkeit stehen.“

 

Prämierte NÖ Unternehmen und Organisationen:

 

Kleinbetrieb bis 20 Beschäftigte

1. Platz: Haustechnik Farthofer e.U.

2. Platz: Newtown-Web OG

3. Platz: Fleischereifachgeschäft Doris Steiner-Bernscherer

 

Mittelbetrieb 21 bis 100 Beschäftigte

1. Platz: BIOENERGY 2020+ GmbH

2. Platz: FFH Gesellschaft zur Erhaltung und Durchführung von Fachhochschul-Studiengängen mbH

3. Platz: PRISMA solutions EDV-Dienstleistungen GmbH

 

Großbetrieb ab 101 Beschäftigte

1. Platz: Moorheilbad Harbach Betrieb GmbH & Co KG

2. Platz: Hofer KG (Stichwahl)

3. Platz: EVN AG (Stichwahl)

 

Non-Profit-Organisation

1. Platz: Mater Salvatoris Alten- und Pflegeheim GmbH (Stichwahl)

2. Platz: Barmherzige Schwestern Pflege GmbH, Haus St. Louise (Stichwahl)

3. Platz: Schuldnerberatung Niederösterreich gemeinnützige GmbH (Stichwahl)

 

Öffentliches-rechtliches Unternehmen

1. Platz: Fachhochschule Wiener Neustadt GmbH

2. Platz: Landesklinikum Hochegg

3. Platz: Stadtgemeinde Baden

 

Die Jury setzt sich zusammen aus: AMS NÖ, Generationenreferat Land NÖ, Industriellenvereinigung NÖ, AKNÖ, NÖ Gleichbehandlungsbeauftragte, NÖ Nachrichten, WKNÖ.

 

veröffentlicht am 20.10.2017