Inhalt

© FBG/Harald Schlossko

Auch die Sieger des Wiener Landeswettbewerbs 2017 stehen fest

Im Rahmen einer stimmungsvollen Feier wurden die Siegerbetriebe des Wiener Landeswettbewerbs „Frauen- und familienfreundlichster Betrieb Wiens“ gekürt. „Unternehmen für Familien“ gratuliert den Partnerunternehmen Bacher Systems EDV GmbH, Allianz Elementar Versicherungs AG und der Veterinärmedizinischen Universität Wien!

Bereits zum 23. Mal hat auch heuer wieder eine fachkundige, prominent besetzte Jury der zum Verein „Club alpha - Frauen für die Zukunft" gehörigen Initiative „Taten statt Worte" den „frauen- und familienfreundlichsten Betrieb Wiens" in fünf Kategorien ermittelt.

Sieger in der Kategorie Kleinbetrieb wurde hrdiamonds u. a. für herausragende Maßnahmen bzgl. Arbeitszeitmodellen, die fachlichen und persönlichen Weiterbildungsmöglichkeiten nach internem Karrieremodell, die der Dienstzeit gutgeschrieben werden, sowie eine betriebliche Pensionskasse, Hilfe bei der Wohnungssuche, unbezahlter Urlaub aus familiären Gründen oder Employee-Assistance-Programmen.

In der Kategorie Mittelbetrieb wurde Bacher Systems EDV GmbH u. a. für die aktive Suche von Frauen für offene Stellen, speziell im technischen Bereich, ausgezeichnet. Das Unternehmen spricht darüber hinaus Väterkarenz aktiv an (Vorbildfunktion: selbst Mitglieder der Geschäftsführung gehen in Väterkarenz). Weiters gibt es eine betriebliche Pensionskasse, sowie die Übernahme von Versicherungen seitens des Betriebs.

Sieger in der Kategorie Großbetrieb wurde die Allianz Elementar Versicherungs AG u.a. für Karriereberatung, Karrieretage mit interner Leistungsschau, „Speeddating" mit acht Führungskräften (sieben Minuten), Mentoringprogrammen für Frauen (HR spricht Frauen aktiv an), Employee-Assistance-Programme, systematischem Karenzmanagement auch für pflegebedürftige Angehörige, sowie das Frauennetzwerk „Erstes Womens Hub" seit 2013. Zusätzlich gibt es zwei Arbeitsgruppen „Women financial Lifetime" mit unterschiedlichsten Veranstaltungen.

Den Würdigungspreis für Non-Profit-Organisationen erhielt das Haus der Barmherzigkeit u. a. für innovative Personalentwicklungsmaßnahmen, Anrechnung der Erziehungszeiten zur Betriebszugehörigkeit und für die Kleinsten und die Ältesten wird gesorgt mit Betriebskindergarten, Pflegekarenz und Pflegefreistellung.

Der Würdigungspreis im Bereich öffentliche Betriebe ging an die Veterinärmedizinische Universität Wien u. a. für die Kostenunterstützung für externe Weiterbildungen in der Karenz, spezielle Seminarangebote mit individueller Beratung bei Pflegefällen, sowie fachliche und persönliche Weiterbildungsmöglichkeiten, die der Dienstzeit gutgeschrieben werden. Die Berücksichtigung von familiären Bedürfnissen bei der Planung, Zielvereinbarungen, Expertinnenstatus, Nachfolgeplanung, Beratung und Karrierecoaching wird ebenfalls sichergestellt.

 

Veröffentlicht am: 7. November 2017