Jetzt Partner werdenIcon Pfeil

BG&P Binder Grossek und Partner Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung GmbH

Statement der Geschäftsführung/des Vorstands:

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie erfordert viel Flexibilität. Für mich als Führungskraft ist Familienfreundlichkeit Teil meiner Führungsaufgabe, weshalb ich daran interessiert bin, wenn Vereinbarkeitsprobleme bestehen oder entstehen könnten. Es ist daher wichtig, den Mitarbeitern in regelmäßigen Gesprächen die Möglichkeit zu geben, unternehmensrelevante familiäre Themen offen anzusprechen, um gemeinsam Lösungen für den Mitarbeiter finden zu können.

(Margit Langerwisch, Geschäftsführung BG&P)

Motivation als Partner das Netzwerk „Unternehmen für Familien” zu unterstützen:

(Familien-)Leben und Arbeiten unter einen Hut zu bringen, ist vor allem für Eltern oft eine große Herausforderung. Wir als Arbeitgeber fühlen uns deshalb dazu verpflichtet, Rahmenbedingungen zu schaffen, die genau das möglich machen. Dazu haben wir uns eine Reihe an familienfreundlichen Maßnahmen überlegt, von denen nicht nur unsere Mitarbeiter/-innen, sondern auch wir als Unternehmen profitieren. Als Partner des Netzwerkes „Unternehmen für Familien“ erhoffen wir uns einen spannenden Austausch mit anderen Unternehmen, uns von deren Ideen inspirieren zu lassen sowie auch unsere Erfahrungen zu teilen.

Das zeichnet Ihr Unternehmen aus:

BG&P setzt auf die individuellen Stärken der Mitarbeiter/-innen, auf flache Hierarchien sowie auf einen respektvollen Umgang miteinander. Eine wertschätzende Kultur fördert nicht nur die Identifikationen mit dem Unternehmen, sondern vor allem die tägliche Freude an der Arbeit. Unsere Führungskräfte haben dabei immer ein offenes Ohr für die Anliegen und Bedürfnisse der Mitarbeiter/-innen.

2019 erhielten wir dafür die Auszeichnung zum familienfreundlichsten Betrieb in der Steiermark

Welche Maßnahmen wurden gesetzt, die Ihr Unternehmen „familienfreundlich” gemacht haben?

• Großzügig gestalteten Gleitzeitregelung
• unterschiedlichen Möglichkeiten der Teilzeitbeschäftigung
• Führung in Teilzeit
• betriebsinterne Tagesmutter zur Betreuung der kleinsten Angehörigen
• Karenzgespräch
• Home-Office Optionen
• Babypaket zur Geburt des Kindes
• Gemeinsames Christbaumschmücken
• Kinderbetreuungszuschuss (ab 5 Jahre Unternehmenszugehörigkeit)
• Keep-in-Touch Maßnahmen während der Karenz
• Strukturierte Besprechungskultur: Festgelegte Zeiten (außerhalb der Tagesrandzeiten), festgelegte Agenda, genaue Protokollierung zum Nachlesen; Karenzierten Mitarbeiter/-innen werden diese Protokolle zugesandt, um am Laufenden zu bleiben

Welche Vorteile haben sich für Ihr Unternehmen durch „Familienfreundlichkeit” ergeben?

Eine familienfreundliche und wertschätzende Politik im Unternehmen steigert die Zufriedenheit der Mitarbeiter/-innen und führt so zu mehr Engagement und Loyalität. Familienfreundlichkeit ermöglicht zudem die Bindung qualifizierter Mitarbeiter/-innen, wodurch sichergestellt werden kann, dass die oft über lange Zeit aufgebaute persönliche Betreuung und Beratung unserer Klient/-innen aufrechterhalten bleibt.

Welche Herausforderungen haben sich im Zuge der „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen ergeben?

Die Vielzahl an unterschiedlichen Arbeitszeitmodellen erfordert dementsprechende organisatorische Rahmenbedingungen. Auch Vertretungsregelungen sind in diesem Zusammenhang gut zu planen.

Was bedeutet „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen?

Familienfreundlichkeit bei BG&P bedeutet, Karrieremöglichkeiten und Privatleben in Balance zu bringen. Familienfreundlichkeit bedeutet aber auch, die individuellen Bedürfnisse der Mitarbeiter/-innen wahrzunehmen und darauf entsprechend zu reagieren – auch wenn das manchmal aufwendigere Lösungen erfordert.

Ein Tipp, den man schnell im eigenen Unternehmen umsetzen kann:

Familienfreundlichen Maßnahmen müssen nicht immer mit großen Kosten verbunden sein. Oftmals verhelfen Kleinigkeiten zum gewünschten Erfolg, wie zum Beispiel mit einer entsprechenden Kommunikationspolitik. Eine offene Kommunikation verhilft, dass Probleme von Mitarbeiter/-innen frühzeitig erkannt werden und darauf entsprechend reagiert werden kann. Auch konstruktives Feedback seitens der Mitarbeiter/-innen hilft, Maßnahmen zur Förderung der Vereinbarkeit zwischen Beruf und Familie anzupassen und weiterzuentwickeln.

Daten und Fakten

Kontaktdaten sind nur für Premium Mitglieder ersichtlich.

Frauenanteil im Unternehmen: >75%
Anzahl der Beschäftigten: 70
Branche: Sonstiges

Mag. Christian Grossek, Margit Langerwisch, Mag. Martin Binder (v.links nach rechts)

Teilen:Twitter LogoE-Mail Logo
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.