Jetzt Partner werdenIcon Pfeil

Lebenswelten der Barmherzigen Brüder – Steiermark

Statement der Geschäftsführung/des Vorstands:

"In den Lebenswelten der Barmherzigen Brüder – Steiermark werden pflegebedürftige, intellektuell, psychisch und mehrfach beeinträchtigte Menschen aller Altersstufen begleitet und betreut. Für diese verantwortungsvolle Aufgabe brauchen wir engagierte und zufriedene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit uns gemeinsam an der Umsetzung des Ordensauftrages „Gutes tun und es gut tun“ arbeiten. Umso wichtiger ist es uns, auch entsprechend unserer christlichen Werthaltung, durch eine familienfreundliche Personalpolitik unseren Mitarbeitenden eine ausgewogene „Work-Life-Balance“ zu ermöglichen." (Dir. Ivan Jukić, MAS, Gesamtleiter )

Motivation als Partner das Netzwerk „Unternehmen für Familien” zu unterstützen:

Schon der hl. Johannes von Gott, Ordensgründer der Barmherzigen Brüder, setzte sich zu den Menschen in Beziehung, denen er diente und mit denen er zusammen arbeitete, um seine Vision für eine bessere Welt umzusetzen. Er schuf die Basis für die heutige Familie des hl. Johannes von Gott, zu der sich die Barmherzigen Brüder selbst und ihre Mitarbeitenden zugehörig empfinden sollen. Mit dieser Botschaft machen die Barmherzigen Brüder deutlich, wie wichtig die „Familie“ und wie wichtig zufriedene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind.

Das zeichnet Ihr Unternehmen aus:

- Väterkarenz
- Karenzmanagement
- Möglichkeit einer Bildungskarenz oder Bildungsteilzeit
- Altersteilzeit und Angebot zur "Auszeit" mit Möglichkeit, zum Arbeitsplatz zurückzukehren
- Verschiedene Teilzeitmodelle
- Heim- und Telearbeit
- BGF (Betriebliche Gesundheitsförderung)
- Vielfältiges Angebot/Unterstützung für die Dienstnehmer
- Vielfältiges Angebot für die Familie der Dienstnehmer

Welche Maßnahmen wurden gesetzt, die Ihr Unternehmen „familienfreundlich” gemacht haben?

Damit die Mitarbeiter/innen Beruf und Familie bestmöglich vereinbaren können, stehen für sie verschiedenste Teilzeitmodelle sowie auch die Möglichkeit zur „Auszeit“ zur Verfügung. Die Väterkarenz wird besonders unterstützt (36 Mitarbeiter in 5 Jahren). Während der Karenzzeit wird Kontakt gehalten und der Wiedereinstieg vorbereitet (Karenzmanagement). Neben einem umfassenden Angebot der Betrieblichen Gesundheitsförderung, welches auf die Bedürfnisse der Mitarbeitenden abgestimmt ist, gibt es viele Vergünstigungen und vielfältige Unterstützung für die Mitarbeitenden und deren Familien.

Welche Vorteile haben sich für Ihr Unternehmen durch „Familienfreundlichkeit” ergeben?

Ein wesentlicher Vorteil oder Erfolg ist die regelmäßig evaluierte hohe Mitarbeiterzufriedenheit, die uns bestätigt, dass unser „familienfreundliches“ Engagement Früchte trägt. Zudem zeigen uns langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, gelebte Loyalität sowie Familienmitglieder aus mehreren Generationen, die mit uns arbeiten, dass wir am richtigen Weg sind.

Welche Herausforderungen haben sich im Zuge der „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen ergeben?

Eine der größten Herausforderungen ist die Flexibilität. Es erfordert beispielsweise laufende Adaptierungsprozesse, um passende Arbeitszeitmodelle anzubieten, die den Bedürfnissen der Mitarbeitenden entgegen kommen und den rechtlichen Rahmenbedingungen gerecht werden. Es gilt, auch in turbulenten Zeiten am Ball zu bleiben und „Familienfreundlichkeit“ zu leben.

Was bedeutet „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen?

Der Begriff „Familie“ steht für eine Beziehung, die auf Liebe, Solidarität, gegenseitigem Vertrauen, Respekt, auf Freundschaft und einer gemeinsamen Vision aufbaut. Wie im privaten Bereich kann diese Erklärung auch als das Ideal für eine berufliche Zusammenarbeit beziehungsweise Beziehung gesehen werden. Jede Entscheidung, die dieses Ideal im privaten und beruflichen Kontext positiv unterstützt, ist „familienfreundlich“. Voraussetzung dazu ist, sich mit den Mitarbeitenden in Beziehung zu setzen, ihnen zuzuhören, offen zu sein und ihre Bedürfnisse wahrzunehmen.

Ein Tipp, den man schnell im eigenen Unternehmen umsetzen kann:

Finden Sie Wege, um - unabhängig von der Größe eines Unternehmens - nah am Mitarbeiter zu sein, Bedürfnisse zu erkennen, Themen aufzugreifen und Lösungen anzubieten.

Daten und Fakten

Kontaktdaten sind nur für Premium Mitglieder ersichtlich.

Frauenanteil im Unternehmen: 50-75%
Branche: Gesundheits- und Sozialwesen

Foto der Geschäftsführung
Logo
Teilen:Twitter LogoE-Mail Logo
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.