Jetzt Partner werdenIcon Pfeil

Oö. Gesundheits- und Spitals-AG (gespag)

Statement der Geschäftsführung/des Vorstands:

"Für Unternehmen wird es immer wichtiger, sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren. Nur so können wir unseren Bedarf an qualifizierten und motivierten MitarbeiterInnen langfristig decken. Ein wesentlicher Aspekt ist hierbei ganz klar, wie familienfreundlich ein Unternehmen ist. Eine vertrauenswürdige, arbeitsplatznahe, flexible und bedarfsorientierte Kinderbetreuung nimmt innerhalb der gespag einen besonderen Stellenwert ein. Lebensphasenorientierung und Vereinbarkeit von Beruf und Familie stehen in der gespag im Mittelpunkt.“ (Vorstandsdirektor Mag. Karl Lehner, MBA)

Motivation als Partner das Netzwerk „Unternehmen für Familien” zu unterstützen:

Berufliche Verwirklichung und Familiengründung sind zwei elementare Lebensziele. Als Partner des Netzwerkes "Unternehmen für Familien" schaffen wir inner- und außerhalb unseres Unternehmens Bewusstsein und Rahmenbedingungen für eine familienfreundliche Arbeits- und Lebenswelt.

Das zeichnet Ihr Unternehmen aus:

- Die bestehenden Betriebskindergärten wurden durch Krabbelstuben vervollständigt.
- Das Sommerkinderbetreuungsangebot wurde während der Ferienzeiten bzw.
Betriebssperre der Stammkindergärten realisiert und an beinahe jedem Standort der gespag etabliert.
- Die Zusammenarbeit mit dem Verein "Aktion Tagesmütter OÖ" etablierte mit dem Betriebstagesmütter-Modell einen neuen Weg der betrieblichen Kinderversorgung. Diese Pionierarbeit wurde mit dem Staatspreis "Unternehmen für Familien 2016" gewürdigt.

Welche Maßnahmen wurden gesetzt, die Ihr Unternehmen „familienfreundlich” gemacht haben?

2012 wurde in der gespag-Belegschaft eine Befragung über den Kinderbetreuungsbedarf durchgeführt. Rund 5000 MitarbeiterInnen nahmen daran teil. Die Ergebnisse flossen unmittelbar in die Entwicklung des lebensphasenorientierten Kinderbetreuungskonzeptes ein. Folgende Angebote wurden erweitert bzw. neu geschaffen:
- Erweiterung der betrieblichen Kinderbetreuung um Kindergartenplätze und Krabbelstubenplätze (in 2 Klinken)
- Sommerkinderbetreuung: Pilotierung und Übernahme in den Regelbetrieb (in 5 Kliniken)
- Drei Betriebstagesmütter: Pilotierung und Übernahme in den Regelbetrieb

Welche Vorteile haben sich für Ihr Unternehmen durch „Familienfreundlichkeit” ergeben?

Wir wollen im Rahmen der Lebensphasenorientierung ein Arbeitsumfeld anbieten, das sich den altersbedingten Lebensumständen optimal anpasst. Dazu zählt vor allem auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Berufsgruppe der Pflege ist seit jeher weiblich dominiert und stand immer im Fokus unserer Bemühungen. Heute ist jedoch auch die Medizin sehr weiblich, jede/r zweite Student/in ist eine Frau. Die möglichst rasche Rückkehr sowohl unserer top-ausgebildeten MedinzinerInnen als auch Pflegekräfte nach einer Karenz wird durch gute Kinderbetreuungsmodelle begünstigt.

Welche Herausforderungen haben sich im Zuge der „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen ergeben?

Aus der kürzlich in der gespag durchgeführten Zufriedenheitsmessung geht hervor, dass 94% der Befragten mit den Kinderbetreuungsangeboten sehr zufrieden sind und für knapp 80% der befragten Eltern die Möglichkeit der Kinderbetreuung der Grund war, warum sie wieder in ihren Beruf zurückkehren konnten. Trotz dieses positiven Feedbacks wollen wir an der Optimierung unserer Angebote arbeiten und danach streben, bei Bedarf an allen Standorten betriebliche Kinderbetreuung zu ermöglichen. Gelebte Vereinbarkeitskultur erfordert Pionierarbeit und verlangt immer wieder nach neuen Konzepten.

Was bedeutet „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen?

Berufstätige Eltern stehen tagtäglich vor der Herausforderung, Beruf und Privatleben unter einen Hut zu bringen. Die Möglichkeit, seine Kinder im Unternehmen betreuen zu lassen, gehört für die gespag zur gelebten Vereinbarkeitskultur. Dadurch steigern wir als Arbeitgeber unsere Attraktivität, erhöhen die Zufriedenheit unserer MitarabeiterInnen und bieten flexible auf die Arbeitszeiten abgestimmte Betreuungsplätze an.

Ein Tipp, den man schnell im eigenen Unternehmen umsetzen kann:

Kinderbetreuung bringt Erfolg, wenn sie bedarfsorientiert ausgerichtet ist. Erheben Sie den Bedarf und erstellen Sie einen Umsetzungsplan. Nützen Sie Kooperationen sowie inner- und überbetriebliche Netzwerke.

Daten und Fakten

Kontaktdaten sind nur für Premium Mitglieder ersichtlich.

Frauenanteil im Unternehmen: 50-75%
Anzahl der Beschäftigten: 7900
Branche: Gesundheits- und Sozialwesen

Foto der Geschäftsführung
Logo
Teilen:Twitter LogoE-Mail Logo
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.