Jetzt Partner werdenIcon Pfeil

Raml und Partner Steuerberatung GmbH

Logo Auditierter PartnerAudit-Partner

Statement der Geschäftsführung/des Vorstands:

Für uns war es im Rahmen unseres Unternehmens wichtig, das Audit berufundfamilie 2009 erstmalig durchzuführen. Wir wurden bereits 2012 reauditiert und auch schon für das Jahr 2015 haben wir an unserer Strategie festgehalten und wieder ein Audit gemacht.

Motivation als Partner das Netzwerk „Unternehmen für Familien” zu unterstützen:

Es ist für uns sehr wichtig, dass sich jeder bestmöglich entfalten kann und dass man auf die Stärken der Mitarbeiter/innen eingeht, diese unterstützt und fördert. Nur durch eine Ausgewogenheit zwischen Unternehmensinteressen und den Anforderungen unserer Mitarbeiter/innen ist eine optimale Unternehmenspolitik möglich.

Das zeichnet Ihr Unternehmen aus:

- Durchführung eines 6-wöchigen Jour-fix, wo sich in großer Runde alle Mitarbeiter/innen austauschen können - Wöchentliche "Bilanzierer-Runde": Festlegung von Terminen und Zuständigkeiten so dass die MA genau Bescheid wissen und auch ihre Privatzeit plan

Welche Maßnahmen wurden gesetzt, die Ihr Unternehmen „familienfreundlich” gemacht haben?

Wir haben geprüft, ob bestimmte Tätigkeiten auch von zu Hause aus durchgeführt werden können. Das "Homeoffice" wird besonders am Freitag von unseren Mitarbeitern/innen, die einen längeren Arbeitsweg haben, genützt. Für drei Mitarbeiter/innen wurden Telearbeitsplätze eingerichtet, die jeweils Montags und Freitags in Anspruch genommen werden, sodass eine Mitarbeiterin die studiert, am Samstagvormittag den Telearbeitsplatz nutzen kann. Bei zwei Mitarbeiterinnen in Führungsfunktion wurde Bildungskarenz umgesetzt. Wir fördern aktiv Studium und Berufstätigkeit und passen die Arbeitszeitmodelle an.

Welche Vorteile haben sich für Ihr Unternehmen durch „Familienfreundlichkeit” ergeben?

Die Vereinbarkeit Familie und Beruf wird in unserem Unternehmen sehr hoch gehalten da dies ein Instrument ist, um die Zufriedenheit der Mitarbeiter/innen zu sichern. Auch eine „Wissensbilanz“ haben wir in unserem Unternehmen durchgeführt. Es ist positiv, wenn von fremder, dritter Seite einem Unternehmen auf den Zahn gefühlt wird. So weiß man, welche Verbesserungspotentiale noch schlummern und wo es schon jetzt gut passt.

Welche Herausforderungen haben sich im Zuge der „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen ergeben?

Bei unserer Re-Auditierung 2015 haben wir einen Mitarbeiterfragebogen erstellt und detailliert ausgewertet. Dieser Fragebogen dient als Grundlage für eine Kundenzufriedenheitsumfrage die wir mit IMAS International durchführen. Wir sind gespannt, ob wir die Bedürfnisse unserer Mitarbeiter/innen mit den Wünschen unserer Kund/innen akkordieren können.

Ein Tipp, den man schnell im eigenen Unternehmen umsetzen kann:

Auf jeden Fall weiterempfehlen können wir eine fachliche Analyse und Beratung. Dies ist ein wertvolles Managementinstrument zur Optimierung einer familienbewussten Unternehmenspolitik.

Daten und Fakten

Kontaktdaten sind nur für Premium Mitglieder ersichtlich.

Frauenanteil im Unternehmen: >75%
Anzahl der Beschäftigten: 27
Branche: Sonstiges

Foto der Geschäftsführung
Logo

Best Practice Beispiele

Telearbeitsplätze

Logo

Zur Umsetzung der Wünsche unseres Teams für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf, haben wir für drei MitarbeiterInnen Telearbeitsplätze eingerichtet, die jeweils Montags und Freitags in Anspruch genommen werden.

zum Best Practice Beispiel
Teilen:Twitter LogoE-Mail Logo
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.