Jetzt Partner werdenIcon Pfeil

Technische Universität Graz

Statement der Geschäftsführung/des Vorstands:

Der Technischen Universität Graz ist es ein Anliegen, Bedienstete sowie Studierende mit Betreuungspflichten durch konkrete Betreuungs- und Beratungsangebote zu entlasten. Das Dual Career Service, die TU Graz nanoversity und die Unterstützung bei Pflege von Angehörigen sind nur einige der Schritte, die wir in den vergangenen Jahren in diese Richtung gesetzt haben. Auch wenn wir hier schon vieles umsetzen konnten, werden wir auch in Zukunft darauf achten, Arbeits- und Studienbedingungen familiengerecht zu gestalten. (MMMAg. Dr. Andrea Hoffmann, Vizerektorin für Finanzen und Personal)

Motivation als Partner das Netzwerk „Unternehmen für Familien” zu unterstützen:

Zum einen möchte sich die Technische Universität Graz mit dem Beitritt zum Netzwerk klar und sichtbar zu den Themen Familienfreundlichkeit und Vereinbarkeit bekennen. Zum anderen sehen wir im Beitritt zum Netzwerk auch die Möglichkeit, uns verstärkt mit anderen Universitäten und Unternehmen auszutauschen und von Best Practice-Beispielen zu lernen.

Das zeichnet Ihr Unternehmen aus:

- TU Graz nanoversity (Kinderbetreuungseinrichtung der TU Graz)
- Fleki – Flexible Kinderbetreuung an der TU Graz
- Sommerkinderbetreuung in der Fleki
- Tagungskinderbetreuung
- Willkommenspaket für Eltern
- Dual Career Service
- Information und Beratung zu Pflege von Angehörigen

Welche Maßnahmen wurden gesetzt, die Ihr Unternehmen „familienfreundlich” gemacht haben?

Durch die Kinderbetreuungsbeauftragte, die zugleich die „Anlaufstelle für Vereinbarkeit“ im Büro für Gleichstellung und Frauenförderung führt, gibt es eine zuständige Person, an die man sich in Fragen rund um Vereinbarkeit, Kinderbetreuung und Pflege von Angehörigen wenden kann. Neben der Beratung von Bediensteten und Studierenden zu verschiedenen vereinbarkeitsrelevanten Themen kümmert sich die Kinderbetreuungsbeauftragte um die Durchführung und Weiterentwicklung der o.g. Maßnahmen.

Welche Vorteile haben sich für Ihr Unternehmen durch „Familienfreundlichkeit” ergeben?

An erster Stelle muss hier die Zufriedenheit der Bediensteten und Studierenden erwähnt werden. Natürlich profitiert eine Universität davon, wenn ein positives Arbeitsumfeld herrscht und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerne hier arbeiten bzw. Studierende gerne hier studieren. Auch weitere Maßnahmen an der TU Graz, wie etwa die Mitarbeiterinnen- und Mitarbeiterbefragung sowie das betriebliche Gesundheitsmanagement, zielen darauf ab.

Welche Herausforderungen haben sich im Zuge der „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen ergeben?

Eine Herausforderung ist sicher, dass unsere Kinderbetreuungseinrichtung, die TU Graz nanoversity, mit vier Kinderkrippen- und zwei Kinderhausgruppen zwar eine sehr große Einrichtung ist, wir damit aber dennoch nicht den gesamten Bedarf unserer Bediensteten und Studierenden an fixer Kinderbetreuung abdecken können. Dies versuchen wir durch unsere flexible Kinderbetreuungsgruppe, der Fleki, sowie durch das Angebot der Unterstützung bei der Suche nach Kinderbetreuungsplätzen, abzudecken.

Was bedeutet „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen?

Eine Familie zu gründen oder zu betreuen stellt Männer und Frauen vor große Herausforderungen – diese umfassenden Aufgaben auch noch mit einem erfüllenden Beruf oder Studium zu vereinbaren kann oft schwierig sein. Familienfreundlichkeit bedeutet für uns daher, die Bedürfnisse unserer Bediensteten und Studierenden, die neben ihrer Tätigkeit oder dem Studium an der Technischen Universität Graz noch familiäre Betreuungsaufgaben haben, wahrzunehmen und durch verschiedene Betreuungs- und Beratungsangebote so gut wie möglich abzudecken.

Ein Tipp, den man schnell im eigenen Unternehmen umsetzen kann:

Bedienstete und Studierende, die Nachwuchs erwarten bzw. gerade Kinder bekommen haben, erhalten bei uns ein „Willkommenspaket“, das neben vielen hilfreichen Infomaterialien auch Goodies im TU Graz-Design, wie zum Beispiel eine Rassel und einen Body, sowie Produkte von MAM enthält. Eltern kommen damit früh in Kontakt mit der Kinderbetreuungsbeauftragten und können sich beispielsweise über die Kinderbetreuungsangebote an der TU Graz informieren.

Daten und Fakten

Kontaktdaten sind nur für Premium Mitglieder ersichtlich.

Frauenanteil im Unternehmen: 25-49%
Anzahl der Beschäftigten: 3324
Branche: Sonstiges

Logo
Teilen:Twitter LogoE-Mail Logo
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.