Jetzt Partner werdenIcon Pfeil

Vorarlberger Kinderdorf gemeinnützige GmbH

Statement der Geschäftsführung/des Vorstands:

Das Vorarlberger Kinderdorf unterstützt Familien, in denen das Kindeswohl gefährdet oder beeinträchtigt ist. Für über 2900 Kinder, Jugendliche und deren Familien werden achtsame Beziehungsangebote und vielfältige Hilfestellungen geboten. Die Arbeit mit Kindern und Familien in belastenden Situationen kann nur von gesunden, stabilen und motivierten MitarbeiterInnen bewältigt werden. Wir unterstützen unsere MitarbeiterInnen, Beruf und Familie in guter Balance zu halten, um so eine lange und bereichernde Arbeitsbeziehung zu gewährleisten. Ein familienfreundliches Betriebsklima ist für uns auch ein wichtiger gesellschaftlicher Beitrag. (Dr. Christoph Hackspiel, Geschäftsführer des Vorarlberger Kinderdorfs)

Motivation als Partner das Netzwerk „Unternehmen für Familien” zu unterstützen:

Als psychosoziale Social-Nonprofit-Einrichtung liegt es uns besonders am Herzen, nicht nur für unsere Klient/innen, sondern auch für unsere Mitarbeiter/innen ein familienfreundliches Klima zu schaffen. Wir sind davon überzeugt, dass Firmen, die die Gesundheit, Stabilität und Motivation ihrer Beschäftigten unterstützen, langfristig gesehen einen wertvollen gesellschaftlichen Beitrag leisten. Es ist uns ein Anliegen, als Partner des Netzwerks „Unternehmen für Familien“ eine Art Vorbildrolle zu übernehmen und anderen Unternehmen erprobte, sinnvolle Maßnahmen im Bereich Familienfreundlichkeit am Arbeitsplatz zur Verfügung zu stellen bzw. erfolgreiche Beispiele anderer Firmen zu übernehmen.

Das zeichnet Ihr Unternehmen aus:

Wir sind ein verlässlicher Arbeitgeber, der seine Mitarbeiter/innen als höchstes Gut für die Erfüllung der Aufgaben anerkennt. Wir wissen, dass unsere Stärke in den Qualifikationen und Persönlichkeiten unserer Mitarbeiter/innen liegt. Deshalb kommt in unserem Unternehmen familienfreundlichen Arbeitsbedingungen ein ganz besonderer Stellenwert zu. Wir sehen die einzelnen Mitarbeiter/innen in ihrer Individualität und Ganzheitlichkeit mit all ihren Rollen und Aufgaben.

Welche Maßnahmen wurden gesetzt, die Ihr Unternehmen „familienfreundlich” gemacht haben?

Individuelle Arbeitszeitlösungen, hohe Flexibilität beim Anstellungsausmaß, Führungsverantwortung in Teilzeit, geteilte Führung in erster Führungsebene (Top-Sharing), erweiterte Pflegefreistellung (auch für Familienmitglieder, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben), Zeitansparmodelle (Jahresarbeitszeitmodell, Sabbaturlaub), immer weiblich formulierte Betriebsvereinbarungen, Gleichstellung von Frauen und Männern und ein bewusstes Karenzmanagement sind Maßnahmen, die unsere Einrichtung zu einem familienfreundlichen Unternehmen machen.

Welche Vorteile haben sich für Ihr Unternehmen durch „Familienfreundlichkeit” ergeben?

Wir haben eine hohe Zufriedenheit unter den Arbeitnehmer/innen sowie eine vergleichsweise niedrige Fluktuation. Unsere Mitarbeiter/innen sind selbstbewusst, reflektiert und motiviert in ihren Tätigkeiten und achten gleichzeitig auf ihre Psychohygiene. Es herrscht ein starkes Bewusstsein, dass familiäre und berufliche Ausgeglichenheit einander beeinflussen. Dadurch erhöht sich in letzter Konsequenz auch die Produktivität unserer Mitarbeiter/innen.

Welche Herausforderungen haben sich im Zuge der „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen ergeben?

Die individuellen Arbeitszeitlösungen können sehr flexibel verändert werden, was einen Mehraufwand für die Personalabteilung bedeutet. Wichtige Informationen müssen gesichert auch an Mitarbeiter/innen gelangen, die eine Teilzeitanstellung haben. Das setzt oft einen höheren Aufwand an Dokumentationen und Besprechungen voraus. Pflegefreistellungen bedürfen einer komplexen Vorbereitung und einer Unterstützung durch die Leitung. Dieser Herausforderung stellen wir uns gerne. Schlussendlich sehen wir aber den Anspruch, familienfreundlich zu sein, als selbstverständlich an und überlegen uns gemeinsam mit den Mitarbeiter/innen individuelle anforderungsgerechte Lösungen.

Was bedeutet „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen?

Familienfreundlichkeit bedeutet für uns zufriedene, stabile und belastbare Mitarbeiter/innen, die über einen langen Zeitraum den großen Belastungen unserer Aufgabenstellungen gewachsen sind und gerne zur Arbeit kommen. Wir sehen auch die familiären Bedingungen, in denen unsere Mitarbeiter/innen leben und versuchen, auf die jeweilige Lebenssituation abgestimmte Arbeitsverhältnisse zu schaffen. Wir beziehen unsere MitarbeiterInnen in Entscheidungsprozesse ein und geben ihnen maximale Selbstständigkeit und Selbstverantwortung in ihrer Tätigkeit. Die Selbstwirksamkeit sehen wir als wesentliche Komponente zur Entwicklung von Firmenzugehörigkeit und Identifikation mit der Aufgabe. Vorgesetzte und Mitarbeiter/innen begegnen sich wertschätzend und achtsam.

Ein Tipp, den man schnell im eigenen Unternehmen umsetzen kann:

- Ein Mitarbeiter/innen-Familienfest organisieren und sich als Leitung für die Familien der Beschäftigten interessieren. - Gute digitale Ausstattung auch für Teilzeitmitarbeiter/innen, um raschen Informationsfluss/austausch z. B. via Mail zu gewährleisten

Daten und Fakten

Kontaktdaten sind nur für Premium Mitglieder ersichtlich.

Frauenanteil im Unternehmen: >75%
Anzahl der Beschäftigten: 272
Branche: Gesundheits- und Sozialwesen

Foto der Geschäftsführung
Logo
Teilen:Twitter LogoE-Mail Logo
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.