Jetzt Partner werdenIcon Pfeil

Wiener Gebietskrankenkasse

Statement der Geschäftsführung/des Vorstands:

Die WGKK beschäftigt inklusive Hanusch-Krankenhaus und Gesundheitszentren rund 3.500 Personen mit unterschiedlichen Erwartungen und Ansprüchen - darunter Lehrlinge, Quereinsteiger und langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In jedem Fall möchten wir sie unterstützen, Beruf und Familie zu vereinbaren. Daher bieten wir verschiedene Arbeitszeitmodelle, um ihnen soweit als möglich entgegen zu kommen. Die Unterstützung von Familien und die Förderung von Karrieren ist für uns einer der Wege, um motivierte Beschäftigte im Unternehmen zu haben. (Generaldirektor HR Ing. Mag. Erich Sulzbacher)

Motivation als Partner das Netzwerk „Unternehmen für Familien” zu unterstützen:

Wir wollen dazu beitragen, den Fokus auf dieses Zukunftsthema zu legen. Eine Vernetzung mit anderen Unternehmen und der Austausch über bestehende oder angedachte Maßnahmen sind für uns wertvoll und wichtig.

Das zeichnet Ihr Unternehmen aus:

- auf die jeweilige Lebensphase abgestimmte Arbeitszeitmodelle
- Karrieremöglichkeiten für Teilzeitkräfte
- Gleitzeit
- Job-Rotation für Lehrlinge
- Kinderbetreuung an schulfreien Fenstertagen durch Flying Nannies
- Kindergärten in der Zentrale am Wienerberg und im Hanusch-Krankenhaus
- Kinderzuschuss
- geförderte Sportangebote (in der Freizeit)
- Programm zur betrieblichen Gesundheitsförderung: Mitarbeiter/innen bewegen Mitarbeiter/innen (am Arbeitsplatz)

Welche Maßnahmen wurden gesetzt, die Ihr Unternehmen „familienfreundlich” gemacht haben?

Junge Eltern haben die Möglichkeit ihre wöchentliche Arbeitszeit zu verkürzen - unabhängig von der aktuellen Position.
Weiters gibt es eine umfangreiche Kinderbetreuung: Der Kindergarten in der WGKK-Zentrale kann von Kindern ab dem ersten Geburtstag besucht werden, im Hanusch-Krankenhaus werden auch Säuglinge betreut. Die Öffnungszeiten orientieren sich an den Dienstzeiten der Eltern.
An schulfreien Fenstertagen werden Kinder von „Flying Nannies“ in der Zentrale am Wienerberg betreut.

Welche Vorteile haben sich für Ihr Unternehmen durch „Familienfreundlichkeit” ergeben?

Unsere Angebote werden sehr gut angenommen und tragen sicher einen Teil zur Arbeitsfreude und Motivation der Beschäftigten bei. Das spiegelt sich auch in der Verweildauer im Unternehmen wider. Wir sehen außerdem, dass erfahrene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach der Karenz gerne wieder zurückkommen. Wir können so aufwändige Recruiting-Prozesse vermeiden und für alle Beteiligten außerdem eine Win-win-Situation herstellen.

Welche Herausforderungen haben sich im Zuge der „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen ergeben?

Die unterschiedlichen Arbeitszeitmodelle stellen die Planung der jeweiligen Abteilungen manchmal vor große Herausforderungen, die aber immer gemeistert werden.

Was bedeutet „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen?

Wir möchten den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit geben, Karriere zu machen – egal welche familiären Rahmenbedingungen vorliegen. Nicht nur die Familiengründung kann Menschen vor Probleme stellen, sondern auch die Betreuung bzw. Pflege von Angehörigen kann sich auf den beruflichen Alltag auswirken. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in diesen Phasen zu unterstützen, sehen wir als Aufgabe unseres Unternehmens.

Ein Tipp, den man schnell im eigenen Unternehmen umsetzen kann:

Der Einsatz der Flying Nannies

Daten und Fakten

Kontaktdaten sind nur für Premium Mitglieder ersichtlich.

Frauenanteil im Unternehmen: 50-75%
Anzahl der Beschäftigten: 1050
Branche: Gesundheits- und Sozialwesen

Foto der Geschäftsführung
Logo
Teilen:Twitter LogoE-Mail Logo
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.