Jetzt Partner werdenIcon Pfeil

Analyse - Karenzväter in Zahlen

Die Analyse des Joanneum Research Policies - Center für Wirtschafts- und Innovationsforschung zeigt: Noch immer gehen wenige Väter in Karenz, 2011 waren es 21.293 Männer. Das sind 8,4% aller Karenzgeldbeziehenden, aber weil Männer kürzer in Karenz bleiben, nehmen sie nur 4,2% aller Kinderbetreuungstage in Anspruch. Dies ist mehr als doppelt so viel wie im Jahr 2002, als der Anteil bei 1,7% lag. Die Einführung der unterschiedlichen Kinderbetreuungsgeld-Varianten mit kürzerer Bezugsdauer und höherer Geldleistung im Jahr 2008 hat einen sprunghaften Anstieg der Anzahl der Karenzväter bewirkt, das 2010 eingeführte einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld hingegen führte bisher zu keinem weiteren Anstieg der Zahl der Karenzväter, sie stagnieren erstmals seit der Einführung des Kinderbetreuungsgeldes im Jahr 2002. Die Studie analysiert Akademiker; diese gehen eher in Karenz als Nicht-Akademiker. Die meisten akademisch gebildeten Karenzväter sind in der öffentlichen Verwaltung tätig. Väterkarenz wird in der öffentlichen Verwaltung jedoch unterdurchschnittlich oft in Anspruch genommen, in den Branchen „Information und Kommunikation“ und im Gesundheits- und Sozialwesen ist der Anteil deutlich höher, im Baugewerbe und im Handel ist er am geringsten.

Analyse - Karenzväter in Zahlen

Weiterführende Links / Beiträge

Sie wollen mehr über dieses Thema erfahren? Hier finden Sie weiterführende Informationen und einschlägige Links.

Väter in Elternkarenz

Im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz hat Synthesis Forschung eine Studie zur Inanspruchnahme von Kinderbetreuungsgeld durch Männer durchgeführt.

Weiterlesen
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.