Jetzt Partner werdenIcon Pfeil

Frauen-Karriere-Index

Die Ergebnisse des Index basieren auf einem umfassenden unternehmensinternen Fragebogen. Die Fragen und Themen wurden gemeinsam mit den Unternehmen entwickelt, wissenschaftlich überprüft, getestet und über die Jahre immer weiter verbessert. Inzwischen haben über 100 Unternehmen am FKi teilgenommen. Sie bilden gemeinsam einen Wissens- und Erfahrungspool, der sowohl zur Normierung von erfolgreichen Strategien und Maßnahmen führt als auch effizientes internes Controlling möglich macht.

Im Rahmen unseres Partnertages "Unternehmen für Familien" zum Schwerpunktthema "Women Empowertment" hielt die Gründerin des Frauen-Karriere-Index Barbara Lutz eine Keynote, in der sie die Lage von Frauen in Führungspositionen in Deutschland betrachtete und die Hintergründe des Frauen-Karriere-Index beleuchtete. 

Anteil von Frauen in Führungspositionen - Österreich und Deutschland abgeschlagen im EU Vergleich:

Quelle: Eurostat 2016

Der Frauen-Karriere-Index identifiziert vier Handlungsfelder, in denen Unternehmen Maßnahmen setzen können: 

  • im Betrieb selbst
  • bei der Arbeitszeit
  • im Bereich Familie und Beruf
  • in der Außenwirkung des Unternehmens


Dabei wird zudem zwischen Standard- und Experimental Maßnahmen unterschieden. Auf Basis der Ergebnisse der ersten drei Wellen des Frauen-Karriere-Index wurden in einem Workshop mit beteiligten Unternehmen 46 Maßnahmen zur Unterstützung von mehr Frauen in Führungspositionen identifiziert.

Hier ein Auszug der Standardmaßnahmen.

Quellen: Frauen-Karriere-Index

Einen Auszug der Experimental-Maßnahmen finden Sie in der u.s. Zusammenfassung.

Die sich stetig verändernden Arbeitswelten und der Fortschritt der neuen Technologien bieten viel Potenzial für weibliche Arbeitskräfte:

  • Digitales Spezialistenwissen ist geschlechterunabhängig und bietet vor allem für Frauen mit der Ambition sich in eine Führungsposition zu entwickeln neues Potential sich schneller zu positionieren.
  • Die in der Digitalisierung benötigten Fähigkeiten und Kompetenzen, wie zum Beispiel übergreifendes Denken, Teamarbeit und Schaffung von positiven Kontakten gehört zu den Eigenschaften, die insbesondere Frauen nachgesagt werden.
  • Es entstehen neue Jobprofile, die neue Entwicklungschancen bieten.

Unternehmen müssen diese Entwicklungen erkennen, sich darauf einstellen und das Potenzial weiblicher Arbeitskräfte dahingehend identifizieren und fördern

Präsentation Barbara Lutz zum Frauen-Karriere-Index

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.