Jetzt Partner werdenIcon Pfeil

Alfred Wagner Stahl-Technik & Zuschnitt GmbH

Statement der Geschäftsführung/des Vorstands:

Als familiengeführtes Unternehmen legen wir Wert darauf, dass Mitarbeiter/innen bei uns ihre zweite Heimat finden, einen Lebensraum und keinen bloßen Arbeitsort. Jeder soll sich aufgehoben, geschätzt und wahrgenommen fühlen. Wir versuchen, ein wertorientiertes Arbeitsumfeld zu schaffen, das mit den jeweiligen Lebensphasen in Einklang gebracht wird, damit sich niemand zwischen Beruf und Privatleben entscheiden muss. (Christine Wagner, Geschäftsführerin)

Motivation als Partner das Netzwerk „Unternehmen für Familien” zu unterstützen:

Unsere Motivation als Netzwerkpartner ist, Ideen und Best Practice-Beispiele von anderen Unternehmen zu erhalten. Über unseren eigenen Tellerrand zu schauen und die Chance zu ergreifen, gelungene Umsetzungen anderer Betriebe auch in unserem Haus, in auf uns zugeschnittener Form, zu etablieren. Wir möchten von anderen lernen und auch gerne unsere Erfahrungen an andere weitergeben.

Das zeichnet Ihr Unternehmen aus:

- Familienfreundliches Schichtmodell, 3-wöchiger Schichtrhythmus durch Einführung einer Zwischenschicht, Früh- und Zwischenschicht enden am Freitag bereits um 14:00 Uhr, dadurch verlängertes Familienwochenende - Ferienaktion „Ferien mit Freddy“ 2-wöchige

Welche Maßnahmen wurden gesetzt, die Ihr Unternehmen „familienfreundlich” gemacht haben?

- Unsere Ferienaktion für Kinder der Mitarbeiter/innen soll den Eltern gemeinsame Urlaubszeit als Familie ermöglichen und keinen getrennten Betreuungsurlaub wie sonst üblich. - Die Errichtung unseres „Garten für die Sinne“ ist unser Beitrag zur Erhöhung

Welche Vorteile haben sich für Ihr Unternehmen durch „Familienfreundlichkeit” ergeben?

Mit unseren Maßnahmen konnten wir die Zufriedenheit unserer Mitarbeiter/innen erhöhen, die Leistungsbereitschaft fördern und die psychische Gesundheit stärken. Wir setzen in unsere MitarbeiterInnen Vertrauen, übertragen Ihnen Verantwortung und lassen Ihnen Raum für kreative Ideen. Das führt zu erfolgreichen Innovationen, die unser Unternehmen in seiner Weiterentwicklung vorwärts bringen. Die Möglichkeit der aktiven Gestaltung steigert die Mitarbeitermotivation und führt zu einer Verbesserung in vielen Unternehmensbereichen.

Welche Herausforderungen haben sich im Zuge der „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen ergeben?

Eine der Hauptherausforderungen war sicherlich, alle Mitarbeiter/innen wach zu rütteln, sie zu motivieren, sich bei der Gestaltung ihrer Arbeitsplätze, ihres betrieblichen Umfeldes aktiv und ohne Scheu einzubringen. Selbst Ideen zu äußern und kreativ an Prozessen mitzugestalten, sind und waren die wenigsten MitarbeiterInnen gewöhnt. Es bedarf Zeit, Geduld und Fingerspitzengefühl alle Kolleg/innen ins Boot zu holen und an diese neue Herausforderung heranzuführen.

Ein Tipp, den man schnell im eigenen Unternehmen umsetzen kann:

Ein Kinderbesuchstag im Unternehmen, an den Arbeitsplätzen der Eltern, lässt sich relativ leicht und unkompliziert organisieren. Ein Lagerfeuer danach, um gemeinsam als (Unternehmens-)Familie Knacker zu grillen ist ebenfalls problemlos möglich. Die strahlenden Kinderaugen, der Stolz des Nachwuchses, wenn der Papa mit dem großen Stapler vorfährt, oder den Kran bedient, wird keiner so schnell vergessen.

Daten und Fakten

Kontaktdaten sind nur für Premium Mitglieder ersichtlich.

Frauenanteil im Unternehmen: <25%
Anzahl der Beschäftigten: 56
Branche: Industrie

Foto der Geschäftsführung
Teilen:Twitter LogoE-Mail Logo
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.