Jetzt Partner werdenIcon Pfeil

Altenwohnheim Kitzbühel GmbH

Statement der Geschäftsführung/des Vorstands:

"Nicht reden - Tun" - gesteckte Ziele umsetzen und stetig daran arbeiten die Qualität zu verbessern. Unsere Mitarbeiter/innen sind unsere wertvollste Ressource und nur Mitarbeiter/innen denen es gut geht, können sich gut um die ihnen anvertrauten Bewohner/innen und Klient/inn/en kümmern. Gerade in Pflegeberufen lastet ein hoher physischer und psychischer Druck auf den Mitarbeiter/inne/n. Aus diesem Grund versuchen wir unser Möglichstes, die Rahmenbedingungen für unsere Mitarbeiter/innen attraktiv zu gestalten. Persönliche und fachliche Weiterentwicklung wird von uns forciert und unsere Mitarbeiter/(innen erhalten diesbezüglich umfangreiche Unterstützung, sowohl finanziell als auch zeitlich.

Motivation als Partner das Netzwerk „Unternehmen für Familien” zu unterstützen:

Familienfreundlichkeit ist das Gebot der Stunde, im Besonderen im Bereich der Sozialwirtschaft, da in diesem ein sehr hohen Frauenanteil vorherrscht. Es ist daher notwendig, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu gewährleisten, ein umfangreiches Angebot für Frauen bzw. Familien anzubieten, um diese Zielsetzung zu erreichen. Dies reicht von flexiblen, auf die Bedürfnisse von Müttern angepasste Arbeitszeiten über die Kinderbetreuung im Betrieb (z.B. Betriebstagesmütter) bis hin zu einem umfassenden Fort- und Weiterbildungsangebot (z.B. Ausbildung zum/zur Fachsozialbetreuer/in) direkt in der Einrichtung um unnötige Fahrzeiten für die Mitarbeiter/innen zu vermeiden. Für uns als Unternehmen ist es wichtig, uns von anderen Einrichtungen abzuheben um dem Personalmangel in der Pflege aktiv entgegen zu treten, um die Versorgung in unserer Einrichtung sicher zu stellen und um als Vorzeigebetrieb für andere Einrichtungen zu gelten.

Das zeichnet Ihr Unternehmen aus:

Wir streben nach Qualität in sämtlichen Bereichen und wollen zu den TOP Einrichtungen in Österreich gehören. Die Mitarbeiter/innen und Bewohner/innen stehen im Mittelpunkt unserer Bemühungen, daher bieten wir für beide Gruppen umfangreiche Aktivitäten und Leistungen an. Unabhängige Bewertungen wie der zweite Platz beim "Familienfreundlichsten Betrieb in Tirol" oder "4 Kessel" bei der Bewertung unserer Heimküche bestätigen, dass der Weg stimmt. Kurze Entscheidungswege und größtmögliche Einbindung von Mitarbeiter/inne/n und Bewohner/inne/n helfen uns neue Projekte zu entwickeln und Bestehendes zu verbessern.

Welche Maßnahmen wurden gesetzt, die Ihr Unternehmen „familienfreundlich” gemacht haben?

Familienfreundliche Arbeitszeiten um eine bestmögliche Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu gewährleisten und eine Kinderbetreuung in der Einrichtung. Umfangreiche Ausbildungsmöglichkeiten wie z.B. die Ausbildung zum/zur Fachsozialbetreuer/in direkt im Haus um unnötige Fahrzeiten für die Mitarbeiter/innen zu vermeiden. Diese Ausbildung machen vorwiegend Frauen und zum größten Teil auch Mütter. Mit der Höherqualifizierung von Frauen fördern wir deren Chancen am Arbeitsmarkt und sichern somit Familien ab. Fort- und Weiterbildungen werden von der Einrichtung forciert um die Qualität der Dienstleistung stetig zu erhöhen, die Mitarbeiter/innen können diese in der Arbeitszeit absolvieren. Für den Fall von externen Fort- und Weiterbildungen werden in fast allen Fällen die Kosten durch die Einrichtung übernommen. Vorrangige Berücksichtigung von Mitarbeiter/inne/n mit Betreuungspflichten bei der Urlaubsplanung und die Möglichkeit unbezahlten Urlaub aus familiären Gründen in Anspruch zu nehmen. Bildungskarenz und Altersteilzeit werden umfassend genützt.
Schwangere Mitarbeiter/innen werden im Lohnbüro beraten und bekommen 50% Rabatte im Eltern-Kind-Zentrum, wo sie an Infoveranstaltungen über Karenzgeld und sonstige Förderungen teilnehmen können. Dort können sie zum ermäßigten Preis auch Kurse wie Schwangerenyoga, Geburtsvorbereitungskurs und Hebammenberatungen besuchen.

Welche Vorteile haben sich für Ihr Unternehmen durch „Familienfreundlichkeit” ergeben?

Es konnten durch die flexiblen Arbeitszeiten und die Kinderbetreuung einige Wiedereinsteiger/innen für die Tätigkeit in der Einrichtung gewonnen werden. Die Fokussierung auf ein gutes Arbeitsumfeld und die Vereinbarkeit zwischen Familie und Beruf hat sich sohin in zusätzlichen Mitarbeiter/inne/n und einer erhöhten Arbeitszufriedenheit ausgewirkt. Das Interesse an Fort- und Weiterbildungen ist gestiegen, wodurch eine Steigerung des Qualifikationsniveaus erreicht werden konnte.

Welche Herausforderungen haben sich im Zuge der „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen ergeben?

Familienfreundlichkeit bedeutet auch Investitionen und Kosten, welche sich aber auf jeden Fall bezahlt machen. Dankenswerterweise haben wir große Unterstützung von unserem Träger der Stadt Kitzbühel, denn sonst wäre vieles nicht möglich.

Was bedeutet „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen?

Familienfreundlichkeit bedeutet für unsere Einrichtung unseren Mitarbeiter/inne/n ein guter und attraktiver Arbeitgeber zu sein, der auf die Bedürfnisse jede/s/r einzelnen so weit es möglich ist, eingeht. Wir streben danach, sowohl für unsere Mitarbeiter/innen als auch für unsere Bewohner/innen ein positives Arbeits- bzw. Lebensumfeld zu schaffen, denn nur Mitarbeiter/innen mit einer guten Work-Life-Balance können dauerhaft gesund und zufrieden bleiben und somit langfristig im Sozialbereich tätig sein. Besonders in der Pflege und Betreuung von alten Menschen ist dies wesentlich.

Ein Tipp, den man schnell im eigenen Unternehmen umsetzen kann:

Nicht nur reden, sondern Projekte umsetzen - es geht meist leichter als man denkt. Der erste Schritt ist der Wichtigste, danach laufend dran bleiben bis das Ziel erreicht ist.

Daten und Fakten

Kontaktdaten sind nur für Premium Mitglieder ersichtlich.

Frauenanteil im Unternehmen: >75%
Anzahl der Beschäftigten: 157
Branche: Gesundheits- und Sozialwesen

Wolfgang Zeileis

Teilen:Twitter LogoE-Mail Logo
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.