Jetzt Partner werdenIcon Pfeil

Barmherzige Schwestern Pflege GmbH St. Louise

Statement der Geschäftsführung/des Vorstands:

Gerade als Unternehmen mit einem hohen Frauenanteil ist uns das flexible Eingehen auf die individuellen persönlichen Rahmenbedingungen – von der Rücksichtnahme auf Kinderbetreuung bis hin zur Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel – besonders wichtig. Das Umdenken in Richtung einer familienfreundlicheren Gesellschaft ist essentiell und auch für Unternehmen unumgänglich. Nur so können wir bereits jetzt die seelische Gesundheit unserer Arbeitnehmer/innen sowie das Wohlergehen der einzelnen Familien sichern und künftige Generationen von Arbeiternehmer/innen fördern.

Motivation als Partner das Netzwerk „Unternehmen für Familien” zu unterstützen:

Wir haben immer schon viele Aktivitäten zur Steigerung der Familienfreundlichkeit in unserem Unternehmen gesetzt und wollen in diesem Bereich auch in Zukunft aktiv und flexibel bleiben. Es ist uns ein Anliegen, anderen Unternehmen als Best Practice Beispiel zu dienen und bei ihnen die Motivation zu wecken, umzudenken und erste Schritte zu mehr Familienfreundlichkeit in ihrem Betrieb zu setzen. Wir möchten selbst einen aktiven Beitrag zu familienfreundlicheren Arbeitsumfeldern leisten und uns am Wandel zu einer familienfreundlicheren Gesellschaft beteiligen.

Das zeichnet Ihr Unternehmen aus:

- Sonderurlaubstag bei Einschulung der Kinder
- Finanzielle Unterstützung bei der Kinder-Ferienbetreuung
- Unbezahlter Urlaub aus familiären Gründen
- Rücksichtnahme auf Kinderbetreuungs- und Ferienzeiten bei der Dienstplanung
- Pflegekarenz und Pflegeteilzeit
- Sozialfond für rasche Hilfe für Mitarbeiter/innen in Notsituationen
- „Papamonat“, Väterkarenz
- Verlängerung der gesetzlichen Karenz

Welche Maßnahmen wurden gesetzt, die Ihr Unternehmen „familienfreundlich” gemacht haben?

Unser Haus hat immer offene Türen für die Kinder und Enkelkinder unserer Mitarbeitenden. Wir nehmen bei der Dienstplanung Rücksicht auf Kinderbetreuungs- und Ferienzeiten, sowie auf die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel. Wir ermöglichen unseren Mitarbeiter/innen einen Sonderurlaubstag bei der Einschulung ihrer Kinder, unbezahlten Urlaub aus familiären Gründen, sowie Pflegekarenz und –teilzeit. Zudem unterstützen wir finanziell das Feriencamp für die Kinder unserer Mitarbeiter/innen und haben einen Sozialfonds für rasche Hilfe an Mitarbeiter/innen in Notsituationen eingerichtet.

Welche Vorteile haben sich für Ihr Unternehmen durch „Familienfreundlichkeit” ergeben?

Unsere Mitarbeiter/innen empfinden eine höhere Zufriedenheit in ihrem Arbeitsalltag, was eine niedrigere Fluktuationsrate zur Folge hat. Sie können sich stärker mit dem Unternehmen identifizieren, da ihre Werte und Einstellungen geteilt werden. Die Mitarbeiter/innen zeigen sich außerordentlich engagiert, da sie das Gefühl haben, dass das Unternehmen an ihrem Wohlergehen interessiert ist und möchten so dem Betrieb etwas zurückgeben. Durch unsere familienfreundliche Orientierung haben unsere Mitarbeiter/innen das Gefühl wertgeschätzt und in ihren Belangen ernst genommen zu werden.

Welche Herausforderungen haben sich im Zuge der „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen ergeben?

Flexible, familiengerechte Arbeitszeiten bedeuten eine Herausforderung für das ganze Team, da eine sehr sorgfältige, situationselastische Planung unumgänglich ist. Zudem ist gegenseitige Rücksichtnahme und ein bewusster Umgang der Mitarbeiter/innen untereinander essentiell.

Was bedeutet „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen?

Familienfreundlichkeit bedeutet für uns, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das unseren Mitarbeiter/innen eine gute Vereinbarkeit mit der Familie ermöglicht. Wir haben daher, auf unsere Mitarbeitenden individuell eingehende, Arbeitsmodelle etabliert, die Flexibilität und Rücksichtnahme bei der Dienstplanung bieten. Die Bedeutung von Familienfreundlichkeit geht für uns jedoch über eine reine Maßnahmensetzung hinaus. Wir möchten diese Werte im täglichen Kontakt mit unseren Mitarbeitenden leben, den Familiengedanken im Unternehmen fortführen und einer gesunden Work-Life-Balance Rechnung tragen.

Ein Tipp, den man schnell im eigenen Unternehmen umsetzen kann:

Wir fühlen uns als Unternehmen, mit einem großen Knowhow im Bereich der Pflege und Betreuung von alten Menschen, im weiteren Sinne auch für die älteren Angehörigen unserer Mitarbeiter/innen verantwortlich. In Notsituationen bieten wird daher rasche und effiziente Hilfe, zum Beispiel mittels Übergangspflege oder kurzfristiger Hilfsmittelversorgung. Eine langfristige Lösung erwirken wir durch die Aufnahme von pflegebedürftigen Angehörigen unserer Mitarbeiter/innen in unserem Pflegehaus.

Daten und Fakten

Kontaktdaten sind nur für Premium Mitglieder ersichtlich.

Frauenanteil im Unternehmen: >75%
Anzahl der Beschäftigten: 75
Branche: Gesundheits- und Sozialwesen

Teilen:Twitter LogoE-Mail Logo
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.