Jetzt Partner werdenIcon Pfeil

BEST Institut für berufsbezogene Weiterbildung und Personaltraining GmbH

Logo Auditierter PartnerAudit-Partner

Statement der Geschäftsführung/des Vorstands:

„Work-Life-Balance verstehen wir als Auftrag: BEST bietet deshalb Unterstützung und Chancengleichheit für MitarbeiterInnen mit Verantwortung im Familiensystem. Insbesondere die Erhaltung der Motivation und Arbeitsfreude unserer MitarbeiterInnen kann durch Maßnahmen sicher gestellt werden, die ein Arbeiten in der Gewissheit ermöglichen, dass Familienaufgaben ohne Konflikt mit der Arbeit in hoher Qualität wahrgenommen werden können. Dadurch wird unsere Attraktivität als Arbeitgeber nachhaltig gestärkt sowie eine positive Identifikation mit dem Unternehmen BEST gefördert." (Helmut Kronika, GF)

Motivation als Partner das Netzwerk „Unternehmen für Familien” zu unterstützen:

BEST ist bereits seit drei Jahren auf Grundlage des Audits berufundfamilie zertifiziert. Derzeit arbeiten wir an der Rezertifizierung. Die Vernetzung mit anderen Unternehmen erachten wir als eine große Chance, um von den Erfahrungen Dritter zu lernen und im gleichen Zug unsere Ideen anderen zur Verfügung zu stellen. Je offener wir alle unsere Erfahrungen austauschen, desto mehr Nutzen ziehen MitarbeiterInnen und Unternehmen daraus. Dadurch wird vermieden, dass Fehler unnütz wiederholt werden und erreicht, dass positive Beispiele schnell multipliziert werden.

Das zeichnet Ihr Unternehmen aus:

• Auf fix vorgegebene Kernzeiten wird verzichtet
• Telearbeit wird in ausgewählten Aufgabenbereichen ermöglicht
• WiedereinsteigerInnen steht eine speziell für dieses Thema qualifizierte Kollegin für Beratungsgespräche zur Verfügung
• MitarbeiterInnen in Elternkarenz bleiben auf Newsverteilern und werden zu Firmenveranstaltungen eingeladen
• In der Unternehmenszentrale besteht in allen Räumen ein vollkommenes Rauchverbot, weil wir der festen Überzeugung sind, dass wir auch als Arbeitgeber Mitverantwortung für die Gesundheit unserer MitarbeiterInnen tragen

Welche Maßnahmen wurden gesetzt, die Ihr Unternehmen „familienfreundlich” gemacht haben?

BEST hat in den unterschiedlichsten Feldern konkrete Maßnahmen gesetzt. Die Maßnahmen reichen von flexiben Arbeitszeitmodellen über Teleworking und spezifischen Beratungen für WiedereinsteigerInnen bis hin zu Projekten zur Erhaltung und Förderung der Gesundheit der MitarbeiterInnen.

Welche Vorteile haben sich für Ihr Unternehmen durch „Familienfreundlichkeit” ergeben?

Die Erfahrungen der ersten drei Jahre haben gezeigt, dass die betroffenen MitarbeiterInnen trotz teilweise umfangreicher Familienpflichten eine sehr hohe Arbeitsmotivation mitbringen. Zudem konnten wir bei BEST erreichen, dass die Abwesenheit aus dem Unternehmen nach Karenz verringert und die WiedereinsteigerInnenquote gesteigert werden konnte.

Welche Herausforderungen haben sich im Zuge der „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen ergeben?

BEST setzt die familienfreundlichen Maßnahmen gezielt für die MitarbeiterInnengruppe mit familiären Aufgaben. Werdende Mütter, junge Eltern, MitarbeiterInnen mit Pflegeaufgaben stehen im Mittelpunkt. Vor diesem Hintergrund muss den restlichen MitarbeiterInnen immer wieder kommuniziert werden, dass sie genauso wertvoll für unser Unternehmen sind. Zudem stellen wir uns der Herausforderung, dass bestimmte familienfreundliche Maßnahmen nicht in allen Aufgabenbereichen des Unternehmens realisiert werden können.

Was bedeutet „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen?

Das BEST Institut verfolgt als wesentlichen Unternehmenszweck den sozialen Auftrag, Menschen ohne Arbeit durch zielgerichtete Qualifizierungsmaßnahmen den (Wieder-)Einstieg in die Arbeitswelt zu erleichtern. Basierend auf dieser Mission ist die Familienorientierung ein zentrales Element unserer Unternehmenspolitik. Wir verstehen unter Familienfreundlichkeit das klare Commitment, MitarbeiterInnen mit Familienpflichten Rahmenbedingungen zu bieten, die es ihnen ermöglichen, familiäre und berufliche Herausforderungen möglichst friktionsfrei zu meistern.

Ein Tipp, den man schnell im eigenen Unternehmen umsetzen kann:

Halten Sie den Kontakt zu Ihren karenzierten MitarbeiterInnen aufrecht! Lassen Sie diese an Firmennews und Veranstaltungen weiterhin teilnehmen. Dadurch steigt die Bindung zum Unternehmen und die Chance, dass die MitarbeiterInnen häufiger und früher wieder aktiv im Unternehmen arbeiten.

Daten und Fakten

Kontaktdaten sind nur für Premium Mitglieder ersichtlich.

Frauenanteil im Unternehmen: 50-75%
Anzahl der Beschäftigten: 36
Branche: Information und Consulting

Foto der Geschäftsführung

Best Practice Beispiele

Wie dieser Partner die familienfreundlichen Maßnahmen in der Praxis umgesetzt hat, sehen Sie hier.

Neuanfang für Wiedereinsteiger/innen

WiedereinsteigerInnen steht eine speziell für dieses Thema qualifizierte Kollegin für Beratungsgespräche zur Verfügung, um sicher zu stellen, dass der „Neuanfang“ bei BEST friktionsfrei stattfindet

zum Best Practice Beispiel
Teilen:Twitter LogoE-Mail Logo
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.