Jetzt Partner werdenIcon Pfeil

Buzzidil GmbH

Statement der Geschäftsführung/des Vorstands:

Aktuell ist das Thema Nachhaltigkeit sehr präsent; zu oft als reiner Marketingslogan. Für uns hat Nachhaltigkeit viele Facetten – von den Materialien über die Produktion bis hin zum Versand. Ein wesentliches Nachhaltigkeits-Element ist aber auch der Umgang mit den eigenen Mitarbeitern. Wie kann ich es Mitarbeitern ermöglichen, nachhaltig Dabei gibt es zwei Zugänge: Damit Mitarbeiter nachhaltig motiviert im Unternehmen sind, ist es erforderlich ihre persönlichen Grenzen und Lebensrealitäten zu berücksichtigen, Stärken zu fördern und Aufgabenbereiche dem folgend zu organisieren. Um gute Mitarbeiter dann auch nachhaltig im Unternehmen zu behalten, ist es notwendig, den Mitarbeiter als ganzen Menschen mit seinem runden, bunten Leben, mit seiner Familie und seinen Gesamtanforderungen zu sehen und nicht bloß als Unternehmensressource.

Motivation als Partner das Netzwerk „Unternehmen für Familien” zu unterstützen:

Viele junge Familien erleben die prekäre Realität, dass auf der einen Seite wenig familiäre Unterstützung bei der Kinderbetreuung vorhanden ist, auf der anderen Seite Kinder aber in der Wirtschaft strikt vom Beruf getrennt werden. Neben dem Ausbau von Kinderbetreuungs-Einrichtungen ist hier auch seitens der Arbeitgeber mehr Kreativität gefragt: Home Office, Kinderzimmer im Büro sowie die Akzeptanz dass Beruf und Privat nicht voneinander getrennte Leben sondern Teil desselben Lebens sind - und zwar für Mütter wie auch für Väter, sind Ansätze, wie Unternehmer Familien täglich unterstützen können.

Das zeichnet Ihr Unternehmen aus:

Wir verstehen unser Unternehmen ein wenig wie ein Ökosystem – dabei geht es um wirtschaftlichen Erfolg ebenso wie um lebenswerte Arbeitsbedingungen. Hohe Identifikation der Mitarbeiter mit unserem Unternehmen und seinem Unternehmenszweck, besondere Motivation und Leistungsfreude sind ebenso Ergebnis dieses Zugangs wie die Tatsache, dass wir miteinander „einfach eine gute Zeit“ haben. Einige konkrete Maßnahmen:
- Flexible Arbeitszeiteinteilung
- Kids welcome – mit Kinderzimmer und Bällepool im Büro
- Flexible Karenz-Rückkehr
- Altersteilzeit
- 100% Frauen, 67% davon mit Kindern (je 3-4 Kinder)

Welche Maßnahmen wurden gesetzt, die Ihr Unternehmen „familienfreundlich” gemacht haben?

Viele junge Familien erleben die prekäre Realität, dass auf der einen Seite wenig familiäre Unterstützung bei der Kinderbetreuung vorhanden ist, auf der anderen Seite Kinder aber in der Wirtschaft strikt vom Beruf getrennt werden. Neben dem Ausbau von Kinderbetreuungs-Einrichtungen ist hier auch seitens der Arbeitgeber mehr Kreativität gefragt: Home Office, Kinderzimmer im Büro sowie die Akzeptanz dass Beruf und Privat nicht voneinander getrennte Leben sondern Teil desselben Lebens sind - und zwar für Mütter wie auch für Väter, sind Ansätze, wie Unternehmer Familien täglich unterstützen können.

Welche Vorteile haben sich für Ihr Unternehmen durch „Familienfreundlichkeit” ergeben?

Unser größter Vorteil ist, dass wir ein hochmotiviertes, begeistertes und kreatives Team sind, das sich mit dem Unternehmen und seinen Werten voll identifiziert. Zudem bringt unser Zugang und unsere eigenen Familienerfahrungen aber natürlich auch ein großes Verständnis für die Bedürfnisse und Anforderungen unserer Zielgruppe: Eltern und ihre Kinder und die Notwendigkeit, Alltag und die angeborenen Bedürfnisse von Babys und Kleinkindern unter einen Hut zu bringen.

Welche Herausforderungen haben sich im Zuge der „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen ergeben?

Eine stetige Herausforderung sind natürlich zeitliche Grenzen. Hier gibt uns aber unsere Flexibilität als Unternehmen und die damit einhergehende Flexibilität unserer Mitarbeiter Gestaltungsspielraum. Ein jährlicher Engpass sind die ca 3 unterrichtsfreien Monate unserer Schulkinder. Das Betreuungsangebot ist hier vielfach schwer organisierbar, teuer und wir sehen, dass Eltern hier regelmäßig im Stich gelassen werden. Durch unsere Offenheit, Kinder mitzubringen, versuchen wir einen Beitrag zu leisten. Eine bessere Betreuungssituation in Ferienzeiten – ev auch durch Lehrpersonal – wäre wünschenswert.

Was bedeutet „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen?

Wir sind ein Familienunternehmen – von Familien, für Familien:
Als Hersteller von Baby-Tragehilfen sind wir ein Unternehmen für Familien. Mit unseren Mitarbeitern und ihren großteils sehr großen Familien sind wir zudem auch ein Unternehmen von Familien. Als Hersteller von Baby-Tragehilfen ist unser Ziel, Eltern das Leben zu erleichtern und Babys den besten Start ins Leben zu geben. Und genau diesen Ansatz verfolgen wir auch unternehmensintern: Familie und Beruf sind nicht zu trennen. Wir sind überzeugt: Arbeitgeber können einen entscheidenden Beitrag leisten – wesentlich ist die Erkenntnis, dass Privatleben und Berufsleben untrennbare Anteile im Leben eines Menschen sind. Es gibt kein Beruf oder Privat, es gibt nur ein Leben.

Ein Tipp, den man schnell im eigenen Unternehmen umsetzen kann:

Wir halten es für essentiell, dass Unternehmen verstehen, dass es für Mitarbeiter keine zwei getrennten Welten - Work vs Life - gibt und somit auch der viel bemühte Begriff einer Work-Life-Balance eigentlich nur ein Werbeslogan sein kann. Tatsächlich ist es notwendig, Mitarbeitern ein balanced worklife zu ermöglichen. Ein erster wesentlicher Schritt dazu ist: Kinder im Unternehmen willkommen heißen.

Daten und Fakten

Kontaktdaten sind nur für Premium Mitglieder ersichtlich.

Frauenanteil im Unternehmen: >75%
Anzahl der Beschäftigten: 8
Branche: Gewerbe und Handwerk

Bettina Stomper-Rosam, Gründerin und Geschäftsführerin der Buzzidil GmbH & ihre Jungs

Teilen:Twitter LogoE-Mail Logo
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.