Jetzt Partner werdenIcon Pfeil

Caritas der Diözese Feldkirch

Statement der Geschäftsführung/des Vorstands:

„Als Direktor der Caritas Vorarlberg unterstütze ich sehr gerne alle Bemühungen um familienfreundliche Rahmenbedingungen für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und um eine entsprechende Unternehmenskultur. Darin spiegelt sich die grundlegende Wertehaltung der Caritas: Der Mensch steht im Mittelpunkt – das gilt für unsere Klientinnen und Klienten, aber auch für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Es soll ihnen möglich sein, ihre Arbeit bei der Caritas, ihre Familie und die anderen Bereiche in einer guten Balance zu leben.“
(Dr. Walter Schmolly, Direktor Caritas Vorarlberg)

Motivation als Partner das Netzwerk „Unternehmen für Familien” zu unterstützen:

Wir haben bereits seit vielen Jahren Erfahrung mit dem Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie und freuen uns wenn wir als Caritas hier eine gewisse Vorbildwirkung haben und unsere Erfahrungen auch an andere Unternehmen weiter geben dürfen.

Das zeichnet Ihr Unternehmen aus:

- flexible Arbeitszeiten
- Alternierende Telearbeit, wo betrieblich möglich
- Karenzvereinbarung
- verlängerte Karenzierung
- Weiterbildung während der Karenzzeit
- Berücksichtigung von Elterninteressen bei Sitzungsterminen
- Maßnahmen für ältere Arbeitnehmerinnen
- Unterstützung durch Familienhilfe

Welche Maßnahmen wurden gesetzt, die Ihr Unternehmen „familienfreundlich” gemacht haben?

Insbesondere in der Arbeitszeitflexibilisierung kommen wir unseren Mitarbeiterinnen sehr weit entgegen. Wichtig ist auch, dass Karenzzeiten und Wiedereinstieg rechtzeitig geplant werden. Ein weiteres Element ist die Wahlmöglichkeit zwischen frühem Wiedereinstieg und verlängerter Karenzierung.

Welche Vorteile haben sich für Ihr Unternehmen durch „Familienfreundlichkeit” ergeben?

Unsere Mitarbeiterinnen schätzen die angebotenen Rahmenbedingungen in diesem Bereich, dies wirkt sich auf die Arbeitszufriedenheit und Leistung aus. Als Unternehmen profitieren wir auch von der zeitliche Flexibilität unserer Mitarbeiterinnen.

Welche Herausforderungen haben sich im Zuge der „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen ergeben?

Verschiedenste Teilzeitmodelle stellen gerade kleine Abteilungen für große Herausforderungen. Durch entsprechende Flexibilität war das bei uns dann aber auch gut lösbar.

Was bedeutet „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen?

Familienfreundlichkeit bedeutet für uns, dass Beruf und Familie kein Widerspruch sein dürfen und nicht eine Entscheidung für das eine oder das andere gefällt werden muss, sondern dass ein Modell gefunden wird, das beide Komponenten gut vereinbart und auch in der Praxis umsetzbar ist.

Ein Tipp, den man schnell im eigenen Unternehmen umsetzen kann:

Die Rücksichtnahme bei der Planung von Sitzungen auf die Bedürfnisse von Eltern sind ebenso schnell und einfach umsetzbar, wie das Kontakthalten mit Eltern in Karenz.

Daten und Fakten

Kontaktdaten sind nur für Premium Mitglieder ersichtlich.

Frauenanteil im Unternehmen: >75%
Branche: Gesundheits- und Sozialwesen

Foto der Geschäftsführung
Logo
Teilen:Twitter LogoE-Mail Logo
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.