Jetzt Partner werdenIcon Pfeil

FH Campus Wien

Logo Auditierter PartnerAudit-Partner

Statement der Geschäftsführung/des Vorstands:

Job, Studium und Familie unter einen Hut zu bringen, ist eine Herausforderung. Deshalb ist es uns in der Hochschulleitung der FH Campus Wien ein Anliegen, familienbewusste Hochschulpolitik auf allen Ebenen der FH zu verankern. Mit dem Ziel, Maßnahmen zur Familienfreundlichkeit weiter auszubauen, startete deshalb 2014 das Audit hochschuleundfamilie für den Zertifizierungsprozess zur „familienfreundlichen Arbeitgeberin“. Ziel ist es, Studierende und MitarbeiterInnen dabei zu unterstützen, familiäre Verpflichtungen wie Pflege oder Betreuung mit Studium und Beruf zu vereinbaren.

Motivation als Partner das Netzwerk „Unternehmen für Familien” zu unterstützen:

Die FH Campus Wien ist sich als Arbeitgeberin und Hochschule ihrer sozialen Verantwortung bewusst und will Familienfreundlichkeit in der Hochschulstruktur bewusst fördern. Unser spezieller Fokus auf Mitarbeitende und Studierende mit Familienaufgaben und unsere Maßnahmen in der Hochschulstruktur sollen auch nach innen und außen sichtbar werden – das Netzwerk „Unternehmen für Familien” unterstützt uns dabei. Außerdem trägt die Vernetzung mit anderen Institutionen zum Austausch von Best-Practice-Maßnahmen bei.

Das zeichnet Ihr Unternehmen aus:

Unsere MitarbeiterInnen schätzen das attraktive Arbeitsumfeld an der FH Campus Wien aus vielen Gründen:
- Wir bieten ein familienfreundliches Arbeitsumfeld mit flexiblen Arbeitszeiten sowie die Möglichkeit, Sabbaticals und Karenzmodelle zu nützen.
- Unser betriebliches Gesundheitsmanagement Campus Vital stärkt im Rahmen der Gesundheitsförderung die Gesundheitspotenziale der Mitarbeitenden und verbessert das Wohlbefinden am Arbeitsplatz.
- Unser Leitsatz „Die FH Campus Wien als lebenslange Bildungspartnerin“ gilt gleichermaßen für Studierende, AbsolventInnen und MitarbeiterInnen.

Welche Maßnahmen wurden gesetzt, die Ihr Unternehmen „familienfreundlich” gemacht haben?

- Flexible Arbeitszeiten
- Sabbaticals und Karenzmodelle: längere zusammenhängende Freizeit für alle Mitarbeitenden
- „Kinderbetreuung an schulfreien Tagen“: Pilotprojekt im Studienjahr 2015/16 für alle Mitarbeitenden und Studierenden
- Erhebung der Bedürfnisse von Menschen mit Pflege- und Betreuungsaufgaben in der jährlichen Zufriedenheitsbefragung von Mitarbeitenden, Studierenden und AbsolventInnen
- Verankerung des Themas in der Hochschulstruktur: im Führungskräfte-Curriculum, in den Mitarbeitenden-Gesprächen
- Einheitliches Karenzmanagement: Prozesse werden erarbeitet
- u.v.m.

Welche Vorteile haben sich für Ihr Unternehmen durch „Familienfreundlichkeit” ergeben?

Die FH wird von Mitarbeitenden als Arbeitgeberin u. a. aufgrund der guten Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie geschätzt: Das Arbeitsumfeld mit flexiblen Arbeitszeiten usw. trägt dazu bei, dass die Zufriedenheit am Arbeitsplatz sehr hoch ist. An der Umsetzung von Maßnahmen für Studierende wird im Rahmen des Audits laufend gearbeitet. Ziel ist es, studierende Eltern aktiv dabei zu unterstützen, Familie UND Studium gut vereinbaren zu können, Studienabbrüche zu verhindern und die Möglichkeiten für Eltern, akademische Abschlüsse zu erlangen, weiter zu verbessern.

Welche Herausforderungen haben sich im Zuge der „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen ergeben?

Die FH steht vor der Herausforderung, zwei sehr unterschiedlichen Zielgruppen Familienfreundlichkeit zu ermöglichen: Es sind dies einerseits die Mitarbeitenden und andererseits die große Gruppe der Vollzeit und berufsbegleitend Studierenden. Um auf die unterschiedlichen Bedürfnisse dieser beiden Gruppen gut eingehen zu können, bewährt es sich, in die Arbeitsgruppe zur Verbesserung der Familienfreundlichkeit VertreterInnen aller Zielgruppen einzubinden. Die Kooperation mit dem Betriebsrat und der ÖH bei der Entwicklung und der Umsetzung von familienfreundlichen Maßnahmen hat sich sehr bewährt.

Was bedeutet „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen?

Durch die Gestaltung von günstigen Rahmenbedingungen für Mitarbeitende und Studierenden, die Familie haben, zielt die FH darauf ab, sowohl die Erwerbstätigkeit als auch den Abschluss eines Studiums gut mit Familienaufgaben vereinbaren zu können. Stressfaktoren für Mitarbeitende und Studierende durch Mehrfachbelastungen sollen reduziert werden. Studierende werden dabei unterstützt, ein Studium trotz Familienpflichten erfolgreich abschließen zu können. Wir sind stolz auf unser Arbeitsklima, das sich durch zufriedene Mitarbeitende auszeichnet.

Ein Tipp, den man schnell im eigenen Unternehmen umsetzen kann:

Rasch ließ sich Folgendes umsetzen: Für Mensa und Cafeteria wurden Kinderhochstühle angekauft. In der Mensa wurden für Kinder halbe Portionen zum halben Preis eingeführt. Ein markierter „Kinderwagen-Abstellplatz“ im FH-Foyer ist geplant. Ein Stillraum, der mit bunten Möbeln eingerichtet wurde, bietet die Möglichkeit, sich zurückzuziehen, um ein Baby in ruhiger Atmosphäre zu stillen und zu wickeln. Vor dem Stillraum wurde es ein buntes Regal mit Kinderbüchern und Spielsachen aufgestellt – somit stehen Kindern während ihres Aufenthalts an der FH Materialien zum Spielen zur Verfügung.

Daten und Fakten

Kontaktdaten sind nur für Premium Mitglieder ersichtlich.

Frauenanteil im Unternehmen: 50-75%
Anzahl der Beschäftigten: 2300
Branche: Sonstiges

Foto der Geschäftsführung

Ing. Wilhelm Behensky, MEd (Vorsitzender der Geschäftsleitung) und FH-Prof.in Dr.in Barbara Bittner (Rektorin)

Best Practice Beispiele

Wie dieser Partner die familienfreundlichen Maßnahmen in der Praxis umgesetzt hat, sehen Sie hier.

Premium Artikel

Werden Sie jetzt Partner im Netzwerk um auf alle Inhalte zugreifen zu können.

Papa-Eltern-Baby-Zeit

Die Betriebsvereinbarung „Papa-Eltern-Baby-Zeit“ ermöglicht es, bei Geburt oder Adoption eines Kindes bzw. Aufnahme eines Pflegekindes bis zu vier Wochen Sonderurlaub unter Weiterbezug des Entgelts zu nehmen.

zum Best Practice Beispiel
Teilen:Twitter LogoE-Mail Logo
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.