Jetzt Partner werdenIcon Pfeil

HP Austria GmbH

Statement der Geschäftsführung/des Vorstands:

Bei der HP Austria GmbH steht der Mensch in seiner Vielfalt und Individualität ganz klar im Mittelpunkt. Die Zielsetzung, eine Arbeitsumgebung zu schaffen, in der sowohl die Vielseitigkeit, als auch die Individualität jedes Einzelnen geschätzt wird, findet direkten Ausdruck in der Unternehmenskultur. Und genau dort findet sich auch unsere familienbewusste Personalpolitik wieder – es ist Teil unseres tagtäglichen Tuns, ein Teil unserer Firmenkultur ... ein unverzichtbarer Baustein, der in der Belegschaft aktiv gelebt wird. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist für HP Kern eines nachhaltigen Personalkonzeptes und eine wichtige Voraussetzung zur Steigerung der Motivation im Unternehmen sowie zur Stärkung der MitarbeiterInnenbindung.

Motivation als Partner das Netzwerk „Unternehmen für Familien” zu unterstützen:

Wir bei HP sind überzeugt davon, dass unterschiedliche Lebenssituationen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterschiedlichste Rahmenbedingungen erfordern, die letztlich Zufriedenheit und Erfolg im Unternehmen sicherstellen. Unsere bisher gesetzten Initiativen und Maßnahmen sollen laufend evaluiert und ausgebaut werden – es geht uns ganz klar darum, kein „in Stein gemeißeltes“ Konzept zu haben, sondern eines, das sich flexibel jederzeit an die Bedürfnisse unserer MitarbeiterInnen anpasst. Wir sind überzeugt davon, dass der Erfahrungsaustausch mit anderen Netzwerkpartnern ein extrem wertvolles Vehikel ist, um voneinander und miteinander zu lernen. Die Plattform „Unternehmen für Familien“ unterstützt und fördert diesen so wesentlichen Austausch zwischen den Firmen und wir wollen unseren aktiven Beitrag dazu leisten. Unsere Vision, das eine familienfreundliche Personalpolitik zukünftig ein selbstverständliches Element jeder Unternehmenkultur sein soll, kann nur durch Vorbildwirkung erzielt werden und dies wollen wir aktiv mit dem Netzwerk unterstützen.

Das zeichnet Ihr Unternehmen aus:

HP ist ein dynamisches, flexibles Unternehmen, welches seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern jene Arbeitsbedingungen bietet, die notwendig sind, um sich bestmöglich einbringen zu können. Die Palette an Maßnahmen ist vielfältig und wird regelmäßig auf Aktualität überprüft – dies ist uns besonders wichtig. Wir wollen unseren MitarbeiterInnen jene Bedingungen ermöglichen, die aktuell nachgefragt und wirklich benötigt werden und nicht bloß ein vorgefertigtes Konzept anbieten. Wir möchten, Familienfreundlichkeit erlebbar machen – für jede/n Einzelne/n und das Tag für Tag. Das nach außen vermittelte Bild und die im Unternehmen gelebte Realität stehen bei HP miteinander im Einklang.
• Flexibelste Arbeitsmodelle - Größtmögliche Flexibilität in Bezug auf Arbeitszeit und Arbeitsort
• Familienbewusste Personalpolitik mit einem klaren Commitment der gesamten Geschäftsleitung
• Familienbewusste Führung als Führungsthema
• Integriertes Karenzmanagement inklusive direkte HR-Ansprechperson
• Diversity & Chancengleichheit als Teil der Unternehmenskultur
• Betriebliches Gesundheitsmanagement mit den Fokusthemen Ernährung, Sport und
Work-Life-Balance
• Employee Assistance-Programm

Welche Maßnahmen wurden gesetzt, die Ihr Unternehmen „familienfreundlich” gemacht haben?

Uns ging es von Anfang an darum, Familienbewusstsein wirklich erlebbar zu machen und die Belegschaft direkt in das Konzept zu integrieren. Darüber hinaus war es uns wichtig, dieses Konzept als integrierte Maßnahme mit anderen Programmen im Unternehmen direkt zu verlinken und nicht isoliert dastehen zu lassen (ein fließender Übergang zwischen Familienfreundlichkeit, Chancengleichheit & Wertschätzung von Vielfalt im Unternehmen, Betriebliches Gesundheitsmanagement usw.). Familienfreundliche Personalpolitik muss sich als Teil der Unternehmenskultur entwickeln und dies passiert nicht von heute auf morgen – wir sind Schritt für Schritt, Maßnahme für Maßnahme weitergekommen, haben Dinge ausprobiert, umgestaltet, neue Elemente hinzugefügt und jene Punkte, die sich nicht bewehrt haben, auch wieder aus dem Programm genommen. Ganz wesentlich war es für uns, unsere MitarbeiterInnen und Mitarbeiter bei der Gestaltung von Anfang an aktiv einzubinden und mitwirken zu lassen.
Unsere jahrelangen Anstrengungen in diesem Bereich haben letztlich den gewünschten Erfolg gebracht, nämlich ein Maßnahmenpaket, das sich für unsere Belegschaft als etwas Natürliches und für HP stimmiges Konzept anfühlt und wo sich jede und jeder wirklich wiederfinden kann.

An dieser Stelle möchten wir auch anführen, dass es uns ein großes Anliegen war, sehr deutlich zu machen, dass wir den Familienbegriff nicht im klassischen Sinn, im sehr engen Sinn, sehen, sondern Familie ist weit mehr. Letztlich haben wir den Familienbegriff bei HP so definiert: „Der Familienbegriff im Unternehmen umfasst jede Form der Partnerschaft, jede Art der längerfristigen Beziehung. Familie ist da, wo enge Begegnung stattfindet, aktiv soziale Verantwortung füreinander übernommen wird und man sich geborgen fühlt“.

Welche Vorteile haben sich für Ihr Unternehmen durch „Familienfreundlichkeit” ergeben?

Die Förderung von Familienfreundlichkeit ist eine eindeutige Win-Win-Situation für alle Seiten. Unsere Mitarbeiter wissen, dass wir sie bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bestmöglich unterstützen und sie somit auf die größtmögliche Flexibilität von Seiten des Unternehmens zählen dürfen, was Freiraum schafft und Kreativität fördert. Uns als Unternehmen hilft eine familienfreundliche Personalpolitik dabei, die Work-Life-Balance unserer KollegInnen und Kollegen bestmöglich zu unterstützen – dies schafft nachhaltig Zufriedenheit und stellt sicher, dass sie jede/jeder optimal im Unternehmen einbringen kann, was sich widerum positiv auf den Unternehmenserfolg auswirkt und eine Fluktationsrate ermöglicht, die deutlich unter dem Branchendurchschnitt liegt. Wir wollen aber nicht nur die besten MitarbeiterInnen langfristig im Unternehmen halten, sondern auch die besten Köpfe am Markt für uns gewissen und HP als "great place to work" vorstellen und dazu gehört ein gut ausgerolltes familienfreundliches Konzept nun mal klar dazu.

Welche Herausforderungen haben sich im Zuge der „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen ergeben?

Ein familienfreundliches Konzept bedarf Engagement und Mut – Engagement, vielfältige Dinge auszuprobieren und sich die entsprechende Zeit dafür zu nehmen. Und Mut, die Maßnahmen aktiv zu verändern, anzupassen oder auch Maßnahmen wieder aus dem Programm zu nehmen, wenn sie nicht den gewünschten Erfolg bringen. Es geht um ein „lebendes“ Konzept, welches nicht „in Stein gemeißelt“ implementiert und danach nicht weiter betrachtet wird.
Ein familienfreundliches Personalkonzept soll auch keinesfalls darin besteht, nur ja so viele Maßnahmen wie möglich anzubieten und Themen, die vielleicht gerade „en vogue“ sind, automatisch aufzunehmen. Es muss ein Konzept gefunden werden, das zum eigenen Unternehmen passt, sich mit der Unternehmenskultur verzahnt und die MitarbeiterInnen das Gefühl haben, sie konnten aktiv Einfluss nehmen.

Was bedeutet „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen?

Für HP bedeutet Familienfreundlichkeit, MitarbeiterInnen in ihren individuellen Lebenssituationen und diversen Lebenskonzepten bestmöglich zu unterstützen. Diese Lebenssituationen können ganz unterschiedliche Ausprägungen haben und bedürfen daher unterschiedliche Strukturen zur Unterstützung und größtmögliche Flexibilität. Wir haben als Unternehmen ein klares Commitment dazu gegeben, wollen mit unserem Konzept alle Mitarbeiter inkludieren und abholen und wollen deutlich aufzeigen, dass Familienfreundlichkeit sich nicht bloß auf das klassische Familienkonzept fokussiert, wie schon zuvor illustriert. So vielfältig und divers unsere Belegschaft ist, so weitreichend und bunt sollen auch unsere Maßnahmen sein.

Ein Tipp, den man schnell im eigenen Unternehmen umsetzen kann:

„Hearts & Minds“ engaged! Ganz nach diesem Motto, einfach die Kreativität spielen lassen, MitarbeiterInnen aktiv einbinden, viel Herzblut einfließen lassen und eine Maßnahme implementieren, wo sich die Belegschaft wirklich wiederfinden kann. Es geht nicht darum, sofort ein voll ausgerolltes Konzept zu implementieren, sondern engagiert ein Projektthema voranzubringen, welches zum Unternehmen passt.

Daten und Fakten

Kontaktdaten sind nur für Premium Mitglieder ersichtlich.

Frauenanteil im Unternehmen: 25-49%
Anzahl der Beschäftigten: 110
Branche: Handel

Teilen:Twitter LogoE-Mail Logo
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.