Jetzt Partner werdenIcon Pfeil

LKH Freistadt

Statement der Geschäftsführung/des Vorstands:

Der intensive Wunsch von karenzierten MitarbeiterInnen des LKH Freistadt und eine von unseren MitarbeiterInnen initiierte Umfrage im Haus gab den Startschuss für die Initiative. Wir sind in OÖ Vorreiter und der erste Betrieb überhaupt, der die Form der Kinderbetreuung durch Betriebstagesmütter angeboten hat. (Mag. Rudolf Wagner, Kaufm. Direktor LKH Freistadt)

Motivation als Partner das Netzwerk „Unternehmen für Familien” zu unterstützen:

Das Leitbild des LKH Freistadt steht unter dem Motto familiär-modern-kompetent. Allein schon aus dem Teil "familiär" geht der Familienaspekt als wesentlicher Teil der Firmenphilosopie hervor. Viele MitarbeiterInnen kommen aus der Region und kennen sich persönlich. Wir MitarbeiterInnen schaffen daher eine familiäre Beziehungskultur. Wir gehen respektvoll miteinander um und unterstützen uns gegenseitig in schwierigen Situationen. Dies betrifft insbesondere auch die familiären Situationen, wie z.B. Kindererziehung und Betreuungsengpässe, aber auch familiäre Entwicklungen in allen Lebensphasen.

Das zeichnet Ihr Unternehmen aus:

- Kinderbetreuung in Form Betriebstagesmütter
- Lebensphasenorientiertes Arbeiten
- Gesamtheitliches Karenzmanagement
- Betriebl. Gesundheitsförderung
- Arbeitszeitmodelle,
- Telearbeitsmöglichkeit
- Div. Veranstaltungen für und mit Angehörigen/Kindern

Welche Maßnahmen wurden gesetzt, die Ihr Unternehmen „familienfreundlich” gemacht haben?

Besondere Freude macht uns die Kinderbetreuung in Form von Betriebstagesmüttern, die wir ab Juli 2017 nun auch zusätzlich noch in unserer Gesundheits- und Krankenpflegeschule anbieten.

Welche Vorteile haben sich für Ihr Unternehmen durch „Familienfreundlichkeit” ergeben?

Nicht nur die MitarbeiterInnen profitieren von diesem Angebot, sondern auch der Arbeitgeber (zB. einspringen bei krankheitsbedingten Abwesenheiten nun durch flexible Kinderbetreuung möglich, frühere Karenzrückkehr, ...). Diese Kinderbetreuung ist auch für potenzielle neue MitarbeiterInnen mitentscheidend bei der Arbeitsplatzauswahl. Vor allem für junge ÄrztInnen ist dies ein attraktives Angebot. Die Kinderbetreuung kann auch nur tageweise genutzt werden.

Welche Herausforderungen haben sich im Zuge der „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen ergeben?

Die Realsierung der Kinderbetreuung war insbesondere räumlich eine Herausforderung. Erfreulicherweise konnte im, dem KH angrenzenden Weißenböckhof dafür nun eine ganze Etage gewonnen werden. Die daraus resultierenden finanziellen Aufwendungen erzeugen eine hervorragende Umwegrentabilität.

Was bedeutet „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen?

Familienfreundlichkeit bedeutet ein Zusammenspiel von Familie und Beruf, sprich Vereinbarkeit von Job und Familie. Das LKH Freistadt bemüht sich, hier eine sogenannte Win-Win-Situation sowohl für unsere MitarbeiterInnen als auch für den Dienstgeber zu gewinnen. Denn zufriedene MitarbeiterInnen sind das größte Potenzial, über das wir verfügen.

Ein Tipp, den man schnell im eigenen Unternehmen umsetzen kann:

Familienfreundliche Arbeitszeitmodelle lassen sich mit etwas an gutem Willen schnell und leicht umsetzen und erzeugen hohe Mitarbeiterzufriedenheit und damit Identifikation mit dem Unternehmen.

Daten und Fakten

Kontaktdaten sind nur für Premium Mitglieder ersichtlich.

Frauenanteil im Unternehmen: 50-75%
Anzahl der Beschäftigten: 540
Branche: Gesundheits- und Sozialwesen

Logo
Teilen:Twitter LogoE-Mail Logo
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.