Jetzt Partner werdenIcon Pfeil

Mayer & Co. Beschläge GmbH

Logo Auditierter PartnerAudit-Partner

Statement der Geschäftsführung/des Vorstands:

Die MACO-Gruppe beschäftigt weltweit über 2.300 Mitarbeiter - jeder Einzelne davon leistet seinen wertvollen Beitrag für das Unternehmen. Familienfreundlichkeit ist uns ein sehr großes Anliegen, denn sie beweist Wertschätzung und bedeutet eine Win-Win-Situation: Mitarbeiter vereinbaren Beruf und Privatleben, der Arbeitgeber profitiert von einer zufriedenen Belegschaft! Familienfreundlichkeit betrifft nicht nur Elternschaft. Hier geht es um vielfältige Anliegen. Zum Beispiel auch pflegebedürftige Angehörige oder Prävention im Hinblick auf physische und psychische Gesundheit.

Motivation als Partner das Netzwerk „Unternehmen für Familien” zu unterstützen:

MACO agiert bewusst nachhaltig - dazu zählt, gesellschaftliche Verantwortung wahrzunehmen. Wir verstehen uns als familienfreundlicher Arbeitgeber und sind sicher, von diesem branchenübergreifenden Netzwerk zu profitieren. Darüber hinaus ist das Netzwerk eine Chance, die Öffentlichkeit anzusprechen und auf uns als verantwortungsvollen Arbeitgeber aufmerksam zu machen. Je stärker wir uns mit dem Thema auseinandersetzen, desto mehr entsteht Wirklichkeit im Unternehmen und ein Versprechen gegenüber unserer Belegschaft. Die Mitarbeiter wissen, dass wir für ihre Anliegen offen sind.

Das zeichnet Ihr Unternehmen aus:

- Flexible Arbeitszeitregelungen
- Vielfältige Möglichkeiten der internen Entwicklung
- Erleichterter Wiedereinstieg nach Karenz
- Väterkarenz erwünscht
- Geringfügige Beschäftigung während der Karenz erwünscht/möglich,
- Homeoffice-Möglichkeit
- Familienfest - Unternehmensbesichtigung für Angehörige, diverse Freizeitveranstaltungen werden auch für Familienmitglieder angeboten - Familienfest /Ski-Tag/ Betriebsausflug
- Versicherungsberatung
- Arbeitspsychologische Beratung
- Coaching
- Unbezahlte Freizeit bei Bedarf möglich
- Betriebsrestaurant

Welche Maßnahmen wurden gesetzt, die Ihr Unternehmen „familienfreundlich” gemacht haben?

Wir achten nach Möglichkeit darauf, dass wir verlängerte Freizeitblöcke zur Erholung im Zusammenhang mit Fenstertagen oder Feiertagen schaffen. Wir kommunizieren proaktiv, dass Väterkarenz nicht nur erlaubt, sondern erwünscht ist. Dies ist eine menschlich wertvolle Erfahrung, die dem Unternehmen und der jeweiligen Familie sicherlich zu Gute kommt. Mitarbeiter in Karenz werden bewusst weiterhin am Unternehmensgeschehen beteiligt. Sie erhalten Informationen, Einladungen zu Weiterbildungsveranstaltungen, sowie natürlich auch zu Festen.

Welche Vorteile haben sich für Ihr Unternehmen durch „Familienfreundlichkeit” ergeben?

Unsere Mitarbeiter sind zufrieden und motiviert, ebenso steigt die Loyalität zum Unternehmen. Es steigert unsere Attraktivität als Arbeitgeber, sowohl intern als auch extern. Familienfreundlichkeit bringt einen Wettbewerbsvorteil, es ist eine Investition in eine gute Beziehung zu unseren Mitarbeitern.

Welche Herausforderungen haben sich im Zuge der „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen ergeben?

Der organisatorische Aufwand ist gelegentlich etwas höher, z.B. wenn Teilzeitkräfte in den normalen Schichtbetrieb integriert werden. In einem produzierenden Betrieb ist dies besonders bei Kapazitätsspitzen eine Herausforderung, aber auch eine Chance. Mitarbeiter brauchen Verständnis für Arbeitskollegen in familiär herausfordernden Situationen. Dieses Verständnis muss manchmal erst durch Führungskräfte geschaffen werden. Mit Kreativität und Kommunikation lässt sich viel erreichen und es entsteht eine positive Atmosphäre, in der gegenseitige Hilfe möglich ist. Unser Motto: Wer will findet Wege!

Was bedeutet „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen?

MACO ist es als Familienunternehmen ein großes Anliegen, Mitarbeitern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen und insbesondere auch den Wiedereinstieg nach der Karenz zu erleichtern. Wir wünschen uns motivierte Kollegen und begleiten diese bestenfalls ein ganzes Arbeitsleben lang. Daher stellen wir uns auf verschiedene Lebenslagen unserer Mitarbeiter ein und fördern gemeinsame Lösungen.

Ein Tipp, den man schnell im eigenen Unternehmen umsetzen kann:

Wichtig ist eine offene Kommunikation zwischen allen Beteiligten. Das sind Führungskräfte, Mitarbeiter und auch Betriebsräte. Die Bedürfnisse, Anliegen und Anregungen müssen gehört werden, um sie verstehen zu können. Dafür braucht es ein positives Betriebsklima und einen gegenseitigen Vertrauensvorschuss.

Daten und Fakten

Kontaktdaten sind nur für Premium Mitglieder ersichtlich.

Frauenanteil im Unternehmen: 25-49%
Anzahl der Beschäftigten: 1321
Branche: Industrie

Foto der Geschäftsführung
Logo

Best Practice Beispiele

Wie dieser Partner die familienfreundlichen Maßnahmen in der Praxis umgesetzt hat, sehen Sie hier.

Premium Artikel

Werden Sie jetzt Partner im Netzwerk um auf alle Inhalte zugreifen zu können.

Professioneller Umgang mit der Väterkarenz

Logo

MACO hat schon lange erkannt, dass der professionelle Umgang mit der Väterkarenz die Arbeitgeber-Attraktivität steigert.

zum Best Practice Beispiel
Teilen:Twitter LogoE-Mail Logo
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.