Jetzt Partner werdenIcon Pfeil

Österreichisches Rotes Kreuz, Landesverband Niederösterreich

Statement der Geschäftsführung/des Vorstands:

Präsident General Josef Schmoll, BA:
Das Österreichische Rote Kreuz, Landesverband Niederösterreich steht für die Hilfe für Menschen in Not. Ziel der Organisation, die Teil der weltweiten Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung ist, ist es, DIE Anlaufstelle für Menschen in Niederösterreich zu sein, die Unterstützung brauchen. Um aber überhaupt über ein solches Ziel nachdenken zu können, braucht es vor allem eines: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die motiviert, engagiert und mit Begeisterung dabei sind. Die den Gedanken mittragen, mitleben und täglich umsetzen. Daher ist es für uns ein wesentliches Anliegen, die optimalen Voraussetzungen zu schaffen.

Motivation als Partner das Netzwerk „Unternehmen für Familien” zu unterstützen:

Die größte Motivation beim Netzwerk dabei zu sein ist es einen aktiven Beitrag für mehr Familienfreundlichkeit im eigenen Verantwortungsbereich zu leisten sowie natürlich Vorbild und Ansporn für andere zu sein. Es ist einfach und mit wenigen Schritten möglich hier Akzente zu setzen und die Zufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu erhöhen.

Das zeichnet Ihr Unternehmen aus:

Das Rote Kreuz zeichnet eines ganz besonders aus: die enge Zusammenarbeit von Hauptberuflichen, Ehrenamtlichen, Zivildienstleistenden und Teilnehmer_innen des Freiwilligen Sozialjahres – die Rotkreuz-Bewegung ist es, die uns alle verbindet. Unabhängig von Alter, Geschlecht, Religionszugehörigkeit – wir arbeiten mit einem Auftrag: um Menschen zu helfen. Und unter einem Motto: Aus Liebe zum Menschen. Um die Grundlage für die tägliche Arbeit für Menschen zu schaffen, ist der Umgang miteinander – innerhalb der Rotkreuz-Gemeinschaft – klar im Leitbild verankert: Wir schätzen und vertrauen einander, wir können aufeinander zählen.

Welche Maßnahmen wurden gesetzt, die Ihr Unternehmen „familienfreundlich” gemacht haben?

Das Österreichische Rote Kreuz, Landesverband Niederösterreich hat zahlreiche Maßnahmen gesetzt, um seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein ideales Arbeitsumfeld gerade auch im Bereich der Familienfreundlichkeit zu bieten. Dazu zählen beispielsweise die Möglichkeit, während der Elternteilzeit die Arbeitszeiten flexibel zu wechseln – je nach Möglichkeit über den gesetzlichen Rahmen. Kinder dürfen mit in die Arbeit genommen werden, es besteht die Möglichkeit des Teleworkings und es gibt flexible Arbeitsplätze: dh an jeder Bezirksstelle und auch in der Landesverbandszentrale besteht die Möglichkeit sich einzuloggen und zu arbeiten. Weiterbildung in der Arbeitszeit ist ebenso möglich wie das Nutzen der Väterkarenz. Natürlich werden unseren Angestellten in der Karenz auch zu Betriebsfeiern eingeladen. Dazu kommt, dass unsere fünf Landesjuristen auch für private Rechtsfragen zur Verfügung oder auch ein Gehaltsvorschuss bei privaten Engpässen gegeben wird. Last but not least: natürlich liegen auch die Folder der AK zu Familienthemen in der Landesverbandszentrale auf.

Welche Vorteile haben sich für Ihr Unternehmen durch „Familienfreundlichkeit” ergeben?

Welche Vorteile es dem Roten Kreuz Niederösterreich bringt, ein familienfreundliches Betriebsklima zu schaffen, ist leicht zu beantworten: die Zufriedenheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Denn nur, wenn die Arbeitsbedingungen passen, können wir uns optimal gemeinsam auf unsere Aufgabe konzentrieren: anderen zu helfen. Das „Miteinander“ ist eines der wesentlichsten Assets im Roten Kreuz – in Niederösterreich, in Österreich – ja, sogar weltweit.

Welche Herausforderungen haben sich im Zuge der „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen ergeben?

Um Familienfreundlichkeit zur Realität werden zu lassen, ist das Management entsprechend gefragt, die Rahmenbedingungen und Voraussetzungen zu schaffen. Familienfreundlichkeit ist somit ein wesentlicher Aspekt, um den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die optimale Möglichkeit zu geben, ihren beruflichen Alltag optimal gestalten zu können: Väterkarenz zählt hier ebenso zu den Möglichkeiten, wie Gestaltungsmöglichkeiten bei den Arbeitszeiten, der Wiedereinstieg nach der Karenz, Teleworking oder auch die Möglichkeit, Kinder bei Bedarf auch an den Arbeitsplatz mitbringen zu können. Für uns stellt sich nicht die Frage nach den Herausforderungen – sondern: wie setze ich es um, damit die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die optimalen Rahmenbedingungen haben.

Was bedeutet „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen?

Der Mensch steht für das Rote Kreuz Niederösterreich in jeder Hinsicht im Mittelpunkt: die eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – Angestellte, Freiwillige, Zivildienstleistende wie auch Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Freiwilligen Sozialjahres – ebenso wie die Klientinnen und Klienten, Patientinnen und Patienten, Jugendliche, Senioren, Menschen jeden Alters und mit den unterschiedlichsten Bedürfnissen, somit spiegelt sich hier die Familienfreundlichkeit innerhalb unserer Organisation wider. Gemeinsam kann vieles bewirkt werden – was zählt, ist der Mensch.

Ein Tipp, den man schnell im eigenen Unternehmen umsetzen kann:

Die einfachste und am schnellsten umzusetzende Möglichkeit ist es, die Folder der Arbeiterkammer aufzulegen. Aber im Prinzip muss man auch sagen: einmal hinhören, was gebraucht wird, welche Maßnahmen denn das jeweilige Unternehmen familienfreundlicher macht. Das wird doch immer ein wenig anders sein – Klein- und Mittelbetriebe bieten andere Rahmenbedingungen als Konzerne. Ziel muss es schon sein, sich gezielt und bewusst auseinanderzusetzen – dann wird das auch von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wahrgenommen und entsprechend anerkannt. Genauso werden aber auch Alibi-Handlungen schnell durchschaut.

Daten und Fakten

Kontaktdaten sind nur für Premium Mitglieder ersichtlich.

Frauenanteil im Unternehmen: 25-49%
Anzahl der Beschäftigten: 1260
Branche: Gesundheits- und Sozialwesen

General Josef Schmoll, BA- Präsident Rotes Kreuz Niederösterreich

Teilen:Twitter LogoE-Mail Logo
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.