Jetzt Partner werdenIcon Pfeil

PORR AG

Statement der Geschäftsführung/des Vorstands:

„Eine gute Work-Life-Balance ist der PORR ein großes Anliegen. Unser Motto lautet: Wir fordern Leistung, ´but we care for you´. Unser Ziel ist es, Fachkräfte an uns zu binden und unser Innovationspotenzial durch heterogene Teams zu stärken. Mit der Initiative We@PORR setzen wir auf diese Vielfalt und widmen uns Themen wie Women Empowerment, Väterkarenz, Kinderbetreuung oder Pflegefreistellung. Den sich ändernden Anforderungen an die Berufswelt tragen wir durch flexible Arbeitszeitmodelle oder Homeoffice Rechnung. Das steigert die Mitarbeiterzufriedenheit – und die Performance der PORR.“ (Karl-Heinz Strauss, CEO der PORR)

Motivation als Partner das Netzwerk „Unternehmen für Familien” zu unterstützen:

Wir unterstützen das Netzwerk „Unternehmen für Familien“ um mit anderen Unternehmen in Erfahrungsaustausch zu treten, von Best-Practice-Beispielen zu lernen und Synergien zu nutzen. Unser Ziel ist es, unsere Attraktivität als Arbeitgeber zu steigern und Fachkräfte langfristig an das Unternehmen zu binden. Da heterogene Teams besser arbeiten wünschen wir uns mehr Frauen in der Baubranche.

Das zeichnet Ihr Unternehmen aus:

- Home Office-Möglichkeit und Gleitzeitmodelle
- Auszeitmodell
- Adventure-Camp: Kinderbetreuungswochen im Sommer
- Eltern-Kind-Büro
- Kids-Days
- PORR Baby-Box
- PORR Baby-Breakfast
- Aktives Karenzmanagement
- Infoplattform Toolio
- Pflegefreistellung
- Betriebliche Gesundheitsförderung
- 2 Netzwerke: MitarbeiterInnennetzwerk Tisch der Vielfalt sowie Frauennetzwerk Women@PORR

Welche Maßnahmen wurden gesetzt, die Ihr Unternehmen „familienfreundlich” gemacht haben?

Im Sinne unseres Verständnisses als familienfreundlicher Betrieb bieten wir Kinderbetreuung an schulfreien Tagen sowie ein Adventure Camp in den Ferien an. Ein Eltern-Kind-Büro steht für Betreuungsnotfälle zur Verfügung. Unseren MitarbeiterInnen bieten wir ein Gleitzeitmodell, Home Office sowie ein Auszeitmodell. Mit aktivem Karenzmanagement und unserem jährlichen Baby-Breakfast wird die familienbedingte Berufsunterbrechung strukturiert und zeitgerecht vorbereitet, begleitet und der Wiedereinstieg geplant. Die Pflegefreistellung dient als Überbrückungsmaßnahme zur Organisation eines plötzlichen Pflegebedarfs von Angehörigen.

Welche Vorteile haben sich für Ihr Unternehmen durch „Familienfreundlichkeit” ergeben?

Durch die Umsetzung familienfreundlicher Maßnahmen ergeben sich für uns unter anderem folgende Vorteile: Die Mitarbeiterzufriedenheit und Motivation haben sich erhöht und die PORR als Arbeitgeberin hat an Attraktivität gewonnen . durch nachhaltigere Fachkräftesicherung ergibt sich eine stärkere Positionierung am Markt sowie verbesserte Wettbewerbsfähigkeit . gezielte Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf führen zu höherer Loyalität und Firmentreue, höherer Produktivität sowie Know-how Sicherung und besserer Work-Life-Balance.

Welche Herausforderungen haben sich im Zuge der „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen ergeben?

Als Unternehmen der Bauindustrie können familienfreundliche Maßnahmen (im Angestellten-/Arbeiterbereich) nur situationsbedingt umgesetzt werden, d.h. dass viele Maßnahmen im Angestelltenbereich leichter implementierbar sind als im operativen Bereich wo der Arbeitsplatz immer wieder wechselt. In einer männerdominierten Branche, in der Frauen eine Minderheit darstellen, ergibt sich die Problematik einer Maßnahmensetzung, die beiden Parteien zugutekommt. Hier bedarf es einer klaren Kommunikation und Bewusstseinskampagne – vor allem was das bislang vorherrschende Rollenbild der Frau betrifft.

Was bedeutet „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen?

Familienfreundlichkeit bedeutet für uns, auf die Bedürfnisse der MitarbeiterInnen einzugehen und ihrem Wunsch nach einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben zu entsprechen. Unterschiedliche Familienformen haben unterschiedliche Anforderungen – mit unseren familienfreundlichen Maßnahmen versuchen wir möglichst allen gerecht zu werden. Die umgesetzten Maßnahmen werden ständig geprüft und bei Bedarf überarbeitet.

Ein Tipp, den man schnell im eigenen Unternehmen umsetzen kann:

Beziehen Sie bewusst Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Maßnahmenergreifung mit ein (durch Umfragen oder Workshops in denen Wünsche und Vorstellungen deponiert werden können) und bleiben Sie mit Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch während der Karenzzeit/Auszeit in Kontakt und zwar durch aktives Karenzmanagement. Dazu gehören die Möglichkeit, Laptop und Firmenhandy zu behalten, Veranstaltungen/Netzwerke/Events zu besuchen sowie Rundschreiben über das Intranet zu erhalten.

Daten und Fakten

Kontaktdaten sind nur für Premium Mitglieder ersichtlich.

Frauenanteil im Unternehmen: <25%
Anzahl der Beschäftigten: 19014
Branche: Industrie

Logo
Teilen:Twitter LogoE-Mail Logo
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.