Jetzt Partner werdenIcon Pfeil

RECON Europe GmbH

Logo Auditierter PartnerAudit-Partner

Statement der Geschäftsführung/des Vorstands:

Die Schaffung von Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist ein wichtiger Faktor für die Motivation und Leistungsbereitschaft unserer Mitarbeiter. (René Wurzer, GF)

Motivation als Partner das Netzwerk „Unternehmen für Familien” zu unterstützen:

Mit der Unterstützung des Netzwerkes wollen wir als Unternehmen unsere soziale Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitern und unserem regionalen Umfeld (Gemeinde, Vereine, Schulen, etc.) wahrnehmen, darüber hinaus ist es uns als Familienbetrieb auch persönlich und privat ein Anliegen, einen Beitrag für eine positive Weiterentwicklung der sozialen Standards im Bereich Beruf und Familie zu leisten.

Das zeichnet Ihr Unternehmen aus:

- Respektvoller Umgang mit unseren Mitarbeitern und deren Bedürfnisse im Berufs- und Familienalltag
- Flexibilität gegenüber unseren Mitarbeitern betreffend familiärer Notwendigkeiten
- Laufende Verbesserungen und Anpassungen der betrieblichen Abläufe und Rahmenbedingungen
- Bereitstellung von preisgünstigem Wohnraum für Mitarbeiter (Startwohnungen, etc.)
- Bereitstellung von Firmenfahrzeugen für Fahrgemeinschaften (Wochenpendler)
- Familienangehörige und Lebenspartner unserer Mitarbeiter werden bei Betriebsveranstaltungen immer einbezogen

Welche Maßnahmen wurden gesetzt, die Ihr Unternehmen „familienfreundlich” gemacht haben?

- Flexibilität in Teilzeitmodellen
- Situationsbedinge Flexibilität in Arbeitszeitmodellen
- Job Sharing
- Startwohnungen für junge Mitarbeiter mit Partner
- Chancen für Wiedereinsteiger nach Karenz
- Grundsätzliche Offenheit für familiäre Bedürfnisse unserer Mitarbeiter
- Praktika bzw. Berufsschnuppertage für Schulkinder
Unterstützung von Vereinen und sonstigen regionalen Aktivitäten für Kinder und Familie

Welche Vorteile haben sich für Ihr Unternehmen durch „Familienfreundlichkeit” ergeben?

- hohe Motivation und Leistungsbereitschaft
- gutes Betriebsklima
- positive Reputation als Betrieb
- gestiegene Bewerberanzahl aufgrund von positiver Mundpropaganda

Welche Herausforderungen haben sich im Zuge der „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen ergeben?

- Arbeitsplatzmanagement für Teilzeitkräfte
- Aufgabenverteilung und Verantwortungsbereiche für Teilzeitkräfte
- Anpassung von innerbetrieblichen Organisationsabläufen
- Investitionen in moderne Softwaresysteme

Was bedeutet „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen?

Als berufstätige Person eine Familie zu haben soll in allen beruflichen Aspekten kein Nachteil sein. Das gilt sowohl für die alltäglichen Angelegenheiten als auch für die allgemeine Chancengleichheit im Hinblick auf die berufliche Weiterentwicklung. Ein wichtiger Aspekt ist hierbei die offene Bekundung und Positionierung seitens des Arbeitgebers als familienfreundliches Unternehmen, damit Mitarbeiter mit Familie keinen zusätzlichen Druck verspüren, wenn nicht planbare familiären Angelegenheiten (z.B. kranke Kinder, etc.) in den Berufsalltag hineinwirken.

Ein Tipp, den man schnell im eigenen Unternehmen umsetzen kann:

Offenheit für neue Modelle und Abläufe und Einbindung der Mitarbeiter in der Mittelfristplanung des Unternehmens.

Daten und Fakten

Kontaktdaten sind nur für Premium Mitglieder ersichtlich.

Frauenanteil im Unternehmen: 25-49%
Anzahl der Beschäftigten: 34
Branche: Sonstiges

Logo
Teilen:Twitter LogoE-Mail Logo
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.