Jetzt Partner werdenIcon Pfeil

TANNPAPIER GmbH

Statement der Geschäftsführung/des Vorstands:

Bei TANNPAPIER GmbH als eigentümergeführtes Familienunternehmen sind familienfreundliche Arbeitsbedingungen und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie von jeher zentrale Werte, die aus unserem Arbeitsalltag nicht mehr wegzudenken sind. So versuchen wir durch die Aktivitäten unseres Gesundheitsprogramms The Art of Balance sowie eine Vielzahl von Veranstaltungen die „TANN-Familie“ ständig zu stärken. Es ist uns ein Bedürfnis, diese Unternehmenswerte bei unseren MitarbeiterInnen nachhaltig zu verankern.

Motivation als Partner das Netzwerk „Unternehmen für Familien” zu unterstützen:

Zusätzlich zur Verantwortung als Arbeitgeber für unsere ArbeitnehmerInnen wird bei TANNPAPIER auch die gesellschaftliche Verantwortung groß geschrieben. So sind neben sicheren Arbeitsplätzen die Lehrlingsausbildung und soziale Hilfsprojekte wichtige Aspekte unserer Unternehmenskultur. In diesem Sinne ist Familienfreundlichkeit sehr wichtig. Im Netzwerk „Unternehmen für Familien“ können wir uns mit gleichgesinnten Unternehmen und Gemeinden austauschen und eventuell Kooperationen eingehen, eigene Erfahrungen weitergeben und haben die Chance, von anderen Unternehmen zu lernen.

Das zeichnet Ihr Unternehmen aus:

Arbeitszeit: Gleitzeit für Angestellte, verschiedene individuelle Arbeitszeitmodelle, Möglichkeit für Teilzeit-Arbeit, Vertrauensarbeitszeit für Führungskräfte, Möglichkeit für Teleworking, Desk Sharing, Flexibilität bei den Arbeitszeiten Karenz: Möglichkeit der Väterkarenz, geplant: fixe/r AnsprechpartnerIn für Thema Familienfreundlichkeit (Karenz, Arbeitszeitmodelle, etc.) Veranstaltungen: Betriebsabend, Familientag, Weihnachtsmarkt – immer unter Einbeziehung der Partner bzw. Familien sowie Einladung von karenzierten MitarbeiterInnen The Art of Balance (betriebliches Gesundheitsprogramm)

Welche Maßnahmen wurden gesetzt, die Ihr Unternehmen „familienfreundlich” gemacht haben?

Es gibt eine Reihe von Teilzeitvereinbarungen, die individuell auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter abgestimmt sind. So versuchen wir optimal auf die Öffnungszeiten von Kinderbetreuungseinrichtungen einzugehen. Auch die Möglichkeit des Desk-Sharings sowie Teleworking werden bereits umgesetzt. Väterkarenz ist von mehreren unserer Mitarbeiter (auch Führungskräften) in Anspruch genommen und zur Zufriedenheit aller Betroffenen umgesetzt worden. Zu den Mitarbeiterveranstaltungen (Betriebsabend, Familientag, Weihnachtsmarkt) werden Partner und Familie eingeladen.

Welche Vorteile haben sich für Ihr Unternehmen durch „Familienfreundlichkeit” ergeben?

Ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gegeben, sind die ArbeitnehmerInnen zufriedenere und auch leistungsfähigere MitarbeiterInnen. Dies ist auch einer der Gründe, weshalb wir sehr lange Betriebszugehörigkeiten unser MitarbeiterInnen haben. Ein reibungsloser Einstieg nach einer Karenz erhöht ebenfalls die Effizienz und das Mitarbeiterengagement. Die familienfreundliche Unternehmenspolitik steigert das Arbeitsinteresse und wird auch nach außen getragen, was die Werte des Unternehmens in der Außenwahrnehmung stärkt und für potentielle Bewerber einen essentiellen Pluspunkt darstellt.

Welche Herausforderungen haben sich im Zuge der „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen ergeben?

Bei der Umsetzung von Väterkarenz muss sich die betroffene Abteilung großen Herausforderungen stellen, um den reibungslosen Ablauf durch effektive Vertretungsregeln sicherzustellen. Dies ist aufgrund unserer Unternehmensgröße oft schwierig und bedarf einer langfristigen Planung.

Was bedeutet „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen?

Familienfreundlichkeit bedeutet in erster Linie Wertschätzung für die MitarbeiterInnen. Gute Arbeitsleistungen setzen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf voraus. Deshalb wird in unserem Unternehmen versucht, auf die Vorstellungen und Bedürfnisse jedes/r Mitarbeiters/-in individuell einzugehen. Familienfreundlichkeit bedeutet auch Verständnis für die besonderen Bedürfnisse, die ein Familienvater oder eine Familienmutter hat. Das setzt Einfühlungsvermögen in allen Führungsebenen voraus.

Ein Tipp, den man schnell im eigenen Unternehmen umsetzen kann:

Eine regelmäßige Information der MitarbeiterInnen über familienfreundliche Angebote – im Unternehmen und in der näheren Umgebung (in Kooperation mit der Gemeinde) – über das Intranet sowie die Mitarbeiterzeitung.

Daten und Fakten

Kontaktdaten sind nur für Premium Mitglieder ersichtlich.

Frauenanteil im Unternehmen: <25%
Anzahl der Beschäftigten: 1100
Branche: Industrie

Logo
Teilen:Twitter LogoE-Mail Logo
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.