Jetzt Partner werdenIcon Pfeil

Tischlerei Wegerer GmbH

Statement der Geschäftsführung/des Vorstands:

Als Mutter von drei Kindern kenne ich die Herausforderungen, die sich jeden Tag auftun. Daher ist mir das Thema wichtig. (Ing. Barbara Wegerer, Leitende Angestellte - zuständig für die Planung und Umsetzung familienfreundlicher Maßnahmen)

Motivation als Partner das Netzwerk „Unternehmen für Familien” zu unterstützen:

Den weiteren Ausbau von Kinderbetreuungsplätzen voran zu treiben!

Das zeichnet Ihr Unternehmen aus:

- Zur Geburt jedes Babys gibt es ein Willkommensgeschenk
- Wir haben für unsere Mitarbeiter Betreuungsplätze in Form einer Betriebstagesmutter geschaffen.
- Wir wollen diese Plätze im nächsten Jahr nach Möglichkeit ausbauen bzw. eine Lösung für die Ferien finden.
- Die Arbeitszeiten unserer Mütter und Väter können, an die Kindergarten- u. Schulzeiten bzw. Ferienzeiten angepasst werden.
- Eltern werden bei der Urlaubseinteilung bevorzugt.
- Unterstützung des öffentlichen Kindergartens und der örtlichen Schule (z.B. In Form von Materialspenden für Bastelmaterial, Material für Möbel, Möbel usw.)

Welche Maßnahmen wurden gesetzt, die Ihr Unternehmen „familienfreundlich” gemacht haben?

- Flexible Arbeitszeiten für alle ArbeitnehmerInnen, angepasst an Schul- und Kindergartenzeiten sowie Ferienzeiten usw.
- Einrichtung einer Betriebstagesmutter

Welche Vorteile haben sich für Ihr Unternehmen durch „Familienfreundlichkeit” ergeben?

Die MitarbeiterInnen kommen aus der Karenz wesentlich früher zurück! Außerdem merkt man, wie dankbar sie für ihren Arbeitsplatz sind. Grundsätzlich sind sie sehr verlässlich und trotz ihrer Kinder sehr flexibel!!!!

Welche Herausforderungen haben sich im Zuge der „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen ergeben?

Bei vielen gibt es die typische Großmutter nicht mehr, die auf die Kinder aufpasst während die Eltern arbeiten. Dadurch mussten wir Betreuungsplätze für unsere Jüngsten schaffen. Vor allem die Zeit vor dem Kindergarten hat sich hier als schwierig gestaltet.

Was bedeutet „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen?

Eltern soweit als möglich zu unterstützen. Sei es in Form von Betreuungsplätzen, finanziell oder in anderen Bereichen.

Ein Tipp, den man schnell im eigenen Unternehmen umsetzen kann:

Den MitarbeiterInnen zuhören! Dann kann man auch viel flexibler auf Herausforderungen reagieren!

Daten und Fakten

Kontaktdaten sind nur für Premium Mitglieder ersichtlich.

Frauenanteil im Unternehmen: 25-49%
Anzahl der Beschäftigten: 48
Branche: Gewerbe und Handwerk

Logo
Teilen:Twitter LogoE-Mail Logo
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.