Jetzt Partner werdenIcon Pfeil

voestalpine AG

Statement der Geschäftsführung/des Vorstands:

„Es sind die Menschen, die bei der voestalpine den Unterschied machen. Mit ihrem Einsatz und Engagement leisten sie tagtäglich einen wesentlichen Beitrag zu unserem Unternehmenserfolg. Die Schaffung eines attraktiven und motivierenden Arbeitsumfeldes für unsere Mitarbeiter hat daher oberste Priorität und wir arbeiten laufend daran, familienfreundliche Maßnahmen an unseren Standorten weltweit umzusetzen – sei es durch flexible und altersgerechte Arbeitszeitmodelle, Gesundheitsförderungsprogramme oder betriebliche Kinderbetreuungseinrichtungen.“ (Dr. Wolfgang Eder, CEO voestalpine AG)

Motivation als Partner das Netzwerk „Unternehmen für Familien” zu unterstützen:

Als einer der größten Arbeitgeber Österreichs legen wir großen Wert auf ein familienfreundliches Arbeitsumfeld. Wir bieten in diesem Zusammenhang schon ein breites Spektrum an Maßnahmen wie Betriebskindergärten, Ferienaktionen für Kinder oder flexible Arbeitszeitmodelle. Wir arbeiten laufend daran, das Angebot an aktuelle Bedürfnisse anzupassen. Als zukunftsorientiertes Unternehmen sehen wir es als gesellschaftliche Verantwortung, entsprechende Voraussetzungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie unserer Mitarbeiter zu schaffen – nicht auch zuletzt im Sinne der zukünftigen Generationen.

Das zeichnet Ihr Unternehmen aus:

Die voestalpine ist in Österreich an vielen Standorten vertreten. Unsere Angebote variieren nach Standort, im Folgenden ein Auszug:
- Betriebsinterne Krabbelstuben und Kindergärten an großen Standorten (u. a. in Linz und Donawitz)
- Aktionen in den Sommerferien (Aktionstage und -wochen, Feriencamps, …)
- Flexible Arbeitszeitmodelle (wie z.B.: Gleitzeit im Angestelltenbereich, verschiedene Teilzeit-Modelle, Altersgerechte Arbeitsmodelle etc.)
- Vergünstigungen und Zuschüsse
- Werksführungen für Kinder
- Aktives Karenzmanagement
- Betriebliches Gesundheitsprogramm

Welche Maßnahmen wurden gesetzt, die Ihr Unternehmen „familienfreundlich” gemacht haben?

Als eines der ersten Unternehmen in Österreich eröffnete die voestalpine 1995 einen Betriebskindergarten in Linz. Drei Kindergärten- und vier Krabbelstubengruppen bieten heute Platz für 109 Kinder. Darüber hinaus finden an unseren größeren Standorten in den Sommerferien Betreuungsaktionen für Schulkinder statt. Das Angebot reicht von Aktivwochen, in denen die Kinder tagsüber Programm haben, bis hin zu einwöchigen Feriencamps ohne Elternbegleitung. Außerdem bietet die voestalpine flexible Arbeitszeitmodelle, diverse Teilzeitmodelle, fallweise Homeoffice oder besondere Gleitzeitmodelle an.

Welche Vorteile haben sich für Ihr Unternehmen durch „Familienfreundlichkeit” ergeben?

Als familienfreundliches Unternehmen zu gelten bedeutet, neben einer zufriedenen Belegschaft auch von künftigen Mitarbeitern als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden. Das spiegelt sich in der Anzahl und Qualität der Bewerbungen wider, aber auch in einer höheren Loyalität bestehender Mitarbeiter. Wir profitieren davon, wenn Mütter bald nach der Karenz wieder ins Unternehmen einsteigen. Unsere Mitarbeiterbefragung zeigt, dass seit der Einführung familienfreundlicher Maßnahmen die Zufriedenheit am Arbeitsplatz deutlich gestiegen ist. Familienfreundlichkeit ist ein Wettbewerbsvorteil.

Welche Herausforderungen haben sich im Zuge der „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen ergeben?

In der voestalpine als Produktionsbetrieb gibt es ohnehin sehr viele verschiedene Arbeitszeitmodelle. Individuelle Bedürfnisse von Mitarbeitern bei der Gestaltung der Arbeitszeiten zu berücksichtigen erfordert eine sehr hohe Flexibilität seitens des Unternehmens. Insbesondere auch die Umsetzung verschiedenster Teilzeitmodelle – von geringfügiger Beschäftigung bis hin zu 80 % der Arbeitszeit – erfordern ebenfalls einen vermehrten Organisationsaufwand.

Was bedeutet „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen?

Als familienfreundliches Unternehmen unterstützen wir Mütter und Väter dabei, Arbeit und Familie bestmöglich zu vereinbaren. Dabei sind auch Führungskräfte aktiv gefragt, Mitarbeitern schon im kleinsten Rahmen, also in der eigenen Abteilung, ein entsprechendes Umfeld zu schaffen.

Ein Tipp, den man schnell im eigenen Unternehmen umsetzen kann:

Diverse Teilzeitmodelle können rasch umgesetzt werden. Auch eine Ferienbetreuung für Schulkinder ist relativ unkompliziert realisierbar. Einen eigenen Betriebskindergarten zu eröffnen erfordert jedoch schon deutlich mehr Zeit und Ressourcen.

Daten und Fakten

Kontaktdaten sind nur für Premium Mitglieder ersichtlich.

Frauenanteil im Unternehmen: <25%
Anzahl der Beschäftigten: 51621
Branche: Industrie

Logo
Teilen:Twitter LogoE-Mail Logo
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.