Jetzt Partner werdenIcon Pfeil

Windkraft Simonsfeld AG

Statement der Geschäftsführung/des Vorstands:

Unser strategisches Commitment in Anlehnung an SDG 8 (Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum) lautet: Teamgeist und Wertschätzung beflügeln unsere Mitarbeiter*innen – Verantwortung, Motivation und Information sind die Grundlagen unserer Unternehmenskultur ebenso wie gezielte Weiterbildung eine Säule der Erfolgsstrategie. Die Windkraft SImonsfeld möchte allen Kolleg*innen einen sinnstiftenden Arbeitsplatz bieten, an dem man gemeinsam erfolgreich – und zufrieden – ist. Unser Ziel ist, nicht bloß als berufliche Verpflichtung wahrgenommen zu werden, sondern als modularer Baustein im Leben.

Motivation als Partner das Netzwerk „Unternehmen für Familien” zu unterstützen:

Eine nachhaltige Unternehmensorganisation bedarf mehr als wirtschaftliche Stabilität und langfristige Investitionspläne – ein ganzheitlicher Blick auf die Personalsituation und -Planung ist für die Zukunftsfähigkeit eines Unternehmens ebenso maßgebend. Für uns ist entscheidend, auf das private Umfeld unserer Mitarbeiter*innen während der gesamten Employee Journey Rücksicht zu nehmen und flexible, maßgeschneiderte Lösungen zu finden. Damit das in Zukunft zur Selbstverständlichkeit für alle Unternehmen wird, sind Aufklärung und Initiativen wie das Netzwerk "Unternehmen für Familien“ wesentlich.

Das zeichnet Ihr Unternehmen aus:

Wir möchten mehr sein, als nur ein Arbeitsplatz und setzen laufend Maßnahmen, um eine lohnenswerte Arbeitsumgebung zu schaffen: Unser Leitbild besagt, dass wir Mitarbeiter*innen auch in schwierigen Lebenslagen Rückhalt bieten und, wenn nötig, bestmögliche Unterstützung sicherstellen. In den letzten Jahren haben wir uns auch verstärkt der Gesundheitsförderung gewidmet: Die jährliche Vorsorgeuntersuchung wird im Betrieb organisiert und es gibt regelmäßiges Massageangebot während der Arbeitszeit. Als Auszeichnung dafür tragen wir seit 2020 das Gütesiegel für „Betriebliche Gesundheitsförderung“.

Welche Maßnahmen wurden gesetzt, die Ihr Unternehmen „familienfreundlich” gemacht haben?

Fast alle Mitarbeitende (mit oder ohne Familie) haben flexible Gleitzeitverträge und die Möglichkeit, ihre Arbeitstage und -zeiten frei zu wählen. Weiters kann unser Team Homeoffice in Anspruch zu nehmen, was die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sehr erleichtert. Unser aktives Karenzmanagement begleitet Mütter und Väter durch ihren neuen Lebensabschnitt und so stellen wir intensiven Kontakt – bspw. durch Einladungen zu Firmenveranstaltungen und Schulungen – auch während der Karenz sicher.
Regelmäßig feiern wir auch Feste gemeinsam mit den Partner*innen und Familien unserer Mitarbeiter*innen.

Welche Vorteile haben sich für Ihr Unternehmen durch „Familienfreundlichkeit” ergeben?

Unsere Fluktuationsrate ist mit 3,2% sehr gering. Wir hatten in den letzten Jahren keine Personalverluste zu verzeichnen, die auf Familiengründung zurückzuführen waren. Dank flexibler Arbeitszeitmodelle kehren unsere Mütter und Väter schon nach 4-14 Monaten in ihre Tätigkeit zurück.
So erfreuen wir uns an stabilen Teams und wirken relevanten Verlusten im Unternehmenswissen entgegen. Lange Betriebszugehörigkeit (7 Jahre) und wenig Fluktuation sind Indikatoren dafür.

Welche Herausforderungen haben sich im Zuge der „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen ergeben?

Ein hoher Anteil an Teilzeitkräften mit unterschiedlichsten Arbeitszeitmodellen bringt auch eine gewisse Herausforderung für unsere Führungskräfte mit sich. Durch die fortschreitende Digitalisierung und die Learnings, die wir aus dem Corona-Lockdown gezogen haben, haben wir unsere Kommunikation so aufgesetzt, dass sie von physischer Anwesenheit entkoppelt ist. So verteilen wir beispielsweise unternehmensübergreifende Informationen neben dem Intranet durch unsere wöchentliche „informative Kaffeepause“, die aufgezeichnet und somit auch zu einem späteren Zeitpunkt online nachgehört werden kann.

Was bedeutet „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen?

Ein familienfreundliches Unternehmen zu sein bedeutet, dass die Beschäftigten keinen Nachteil im Job spüren, wenn sie Familie haben und umgekehrt, dass auch die Familie nicht zu sehr zurückstecken muss.
Bei der Windkraft Simonsfeld heißt dies konkret, dass man auch als Teilzeitkraft eine Führungsposition ausüben kann, und genauso, dass Arbeitszeiten und -tage unserer Mitarbeiter*innen flexibel der Kinderbetreuungs-Infrastruktur angepasst werden können.

Ein Tipp, den man schnell im eigenen Unternehmen umsetzen kann:

Eine flexible,auf die Bedürfnisse einzelner Mitarbeiter*innen zugeschnittene Arbeitszeitgestaltung ist die Basis für eine familienfreundliche Unternehmenskultur.In Kombination mit Home-Office, das neben adäquater Infrastruktur vor allem das Vertrauen der Unternehmensleitung voraussetzt, wird es Eltern erleichtert, den Spagat zwischen Beruf und Familie zu schaffen.Meetings sollten aus Rücksicht auf familiäre Verpflichtungen nie an Tagesrandzeiten stattfinden. Unternehmensrelevante Informationen sollten allen Mitarbeitenden (auch zeitversetzt) zur Verfügung gestellt werden (Intranet,Newsletter).

Daten und Fakten

Kontaktdaten sind nur für Premium Mitglieder ersichtlich.

Frauenanteil im Unternehmen: <25%
Anzahl der Beschäftigten: 55
Branche: Sonstiges

Teilen:Twitter LogoE-Mail Logo
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.