Jetzt Partner werdenIcon Pfeil

Geschichtliches Theaterstück der Stadt Villach

Stadt Villach

Die Stadt Villach sieht in der Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus eine verantwortungsvolle und relevante Aufgabe. Die Stadt hat daher ein Theaterstück, in Form einer Stadtführung zur Villacher Gewaltgeschichte im 20. Jahrhundert, ins Leben gerufen.

Fotos: © Theresa Tomaschütz, Stadt Villach


Erfolg

Die Stadt Villach sieht in der Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus eine verantwortungsvolle und relevante Aufgabe. Die Stadt hat daher ein Theaterstück, in Form einer Stadtführung zur Villacher Gewaltgeschichte im 20. Jahrhundert, ins Leben gerufen. Unter dem Titel „Spurensuche – Eine entführte Geschichte“ fand die geführte Tour für Kinder, in der 6.-9. Schulstufe, statt und dauerte 1 Stunde. Der Schillerpark wurde als Treff- und Startpunkt ernannt und die Tour endete bei Widmangasse, dem Denkmal der Namen. Das Projekt wurde in Kooperation des Projektbüros der Stadt Villach mit dem TURBOtheater sowie der unterstützenden Hilfe des Vereins Erinnern Villach durchgeführt. Folgende Personen waren für Text, Regie und Schauspiel verantwortlich: Stefan Ebner, Andreas Thaler, Gernot Piff. Als coronabedingt der Besuch des Theaterstücks nicht möglich war, wurde eine Videoversion gedreht und online zur Verfügung gestellt.

Erkenntnisse

Eine kritische Auseinandersetzung mit der Geschichte und für Aufklärung zu sorgen, ist eine wichtige Komponente kommunaler Geschichtsaufarbeitung. Das ist ein wichtiger Schritt, den Villach hier gegangen ist, um Geschichte lebendig und sichtbar zu machen, nichts zu beschönigen und nichts auszulöschen. Das soll das Ergebnis dieses wichtigen Bildungsprojektes sein.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.