Jetzt Partner werdenIcon Pfeil

KELAG - Kärntner Elektrizitäts-Aktiengesellschaft

Logo Auditierter PartnerAudit-Partner

Statement der Geschäftsführung/des Vorstands:

Familienfreundlichkeit lohnt sich: Motivierte und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind die Voraussetzung für die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit der Kelag. Das Audit berufundfamilie unterstützt uns in der Umsetzung einer nachhaltigen, familienorientierten Personalpolitik. DI Manfred Freitag, Vorstandsmitglied der Kelag Dkfm. Armin Wiersma, Vorstandsmitglied der Kelag

Motivation als Partner das Netzwerk „Unternehmen für Familien” zu unterstützen:

Für die Kelag stellt das Netzwerk "Unternehmen für Familien" eine wichtige Möglichkeit dar, um miteinander und voneinander zu lernen. Dies soll beispielsweise durch den gegenseitigen Austausch von Best Practice-Beispielen mit den unterschiedlichen Netzwerkpartnern erreicht werden. Darüberhinaus sehen wir diese Partnerschaft als wesentliche Initiative der Personalpolitik an.

Das zeichnet Ihr Unternehmen aus:

Wir wissen, dass mit der Vereinbarkeit von Beruf und Familie eine höhere Motivation, Loyalität und Einsatzbereitschaft erreicht wird und sich damit auch ein Rückgang von Krankenständen, Fluktuation und Karenzdauer nachweislich positiv darstellen lässt. Deshalb achtet die Kelag verstärkt auf eine familienfreundliche Personalpolitik und die Bereitstellung unterschiedlichster familienfreundlicher Angebote und Maßnahmen.

Welche Maßnahmen wurden gesetzt, die Ihr Unternehmen „familienfreundlich” gemacht haben?

Die Kelag bietet eine Vielzahl an familienfreundlichen Maßnahmen: eigene Betriebs-Kinderbetreuungseinrichtung für unter 3-Jährige, "Home Office"-Möglichkeit für Wiedereinsteiger/innen nach Karenzierungen, Gleitzeit und Teilzeitmöglichkeiten in Abstimmung mit familiären Bedürfnissen, sowie günstige Mitnahmemöglichkeit von Essen aus den Betriebsküchen, und vieles mehr.

Welche Vorteile haben sich für Ihr Unternehmen durch „Familienfreundlichkeit” ergeben?

Durch Maßnahmen zur Berücksichtigung familiärer Bedürfnisse, wie beispielsweise die Erhöhung der Kinderanzahl in der firmeneigenen Krabbelstube "Energiebündel", konnte eine gesteigerte Mitarbeiter/innen-Zufriedenheit und eine Verringerung der Fluktuation festgestellt werden. Des Weiteren wurde durch die Vereinbarkeit von Beruf und Familie eine Verbesserung des Employer Brandings, vor allem in Hinblick auf die Generation Y und Z, und somit ein Wettbewerbsvorteil für die Kelag am Arbeitsmarkt erreicht.

Welche Herausforderungen haben sich im Zuge der „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen ergeben?

Die Beseitigung von fest verankerten Bildern/Stereotypen und der Aufbau und die Akzeptanz neuer Formen der Flexibilisierung der Arbeitszeitmodelle - auch für Väter - stellte eine Herausforderung für unser Unternehmen dar. Inzwischen konnte jedoch eine große Zustimmung innerhalb der Belegschaft wahrgenommen werden. Zudem bedeutet die Ressourcenplanung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern während bzw. nach Karenzzeiten immer eine anspruchsvolle Aufgabe seitens der Arbeitgeber.

Ein Tipp, den man schnell im eigenen Unternehmen umsetzen kann:

Die Unterstützung seitens audit berufundfamilie sollte genützt werden, um familienfreundliche Personalpolitik im Unternehmen zu integrieren.

Daten und Fakten

Kontaktdaten sind nur für Premium Mitglieder ersichtlich.

Frauenanteil im Unternehmen: <25%
Anzahl der Beschäftigten: 1405
Branche: Sonstiges

Foto der Geschäftsführung
Logo

Best Practice Beispiele

Kooperation mit Vereinen zur Ferienbetreuung

Logo

Die Kärntner Elektrizitäts-AG (Kelag) kooperiert mit Vereinen zur Ferienbetreuung für 6- bis 14-Jährige. Es gibt dabei Zuschüsse pro Kind und Woche seitens des Unternehmens.

zum Best Practice Beispiel
Teilen:Twitter LogoE-Mail Logo
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.