Jetzt Partner werdenIcon Pfeil

Nürnberger Versicherung AG Österreich und GARANTA Versicherungs-AG Österreich

Logo Auditierter PartnerAudit-Partner

Statement der Geschäftsführung/des Vorstands:

„Die NÜRNBERGER und GARANTA Versicherung sind sich ihrer hohen sozialen Verantwortung bewusst und unterstützen ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, diese oft schwierige Aufgabe zu bewältigen. In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche familienfreundliche Maßnahmen gesetzt, die künftig noch weiter ausgebaut werden. Davon profitieren nicht nur die Beschäftigten, sondern auch die NÜRNBERGER und GARANTA. Denn wer zufrieden ist, der bleibt dem Unternehmen meist länger verbunden – und dies trägt entscheidend zu einer guten Wettbewerbsfähigkeit bei.“ (Kurt Molterer, Vorstandsvorsitzender)

Motivation als Partner das Netzwerk „Unternehmen für Familien” zu unterstützen:

Familie und Beruf in Einklang zu bringen – das ist nicht immer leicht und stellt viele Eltern und jene, die sich um Angehörige kümmern müssen, vor eine große Herausforderung. Die NÜRNBERGER und GARANTA Versicherung sind sich ihrer hohen sozialen Verantwortung bewusst und unterstützen ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei diesem Balanceakt. Mit der Unterstützung des Netzwerkes „Unternehmen für Familien“ soll die Position des familienfreundlichen Unternehmens nachhaltig gesichert und kontinuierlich ausgebaut werden.

Welche Maßnahmen wurden gesetzt, die Ihr Unternehmen „familienfreundlich” gemacht haben?

Die familienfreundliche Personalpolitik ist im Leitbild und den Führungsgrundsätzen verankert. Wir bieten verschiedene Teilzeitmodelle, flexible Arbeitszeiten und Urlaubsgewährungen sowie diverse Vergünstigungen. Familienfeste und quartalsweise Veranstaltungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fördern die Kommunikationen. Karenzierte Mitarbeiterinnen werden weiterhin in den Informationsfluss eingebunden und zu den Veranstaltungen eingeladen.

Welche Vorteile haben sich für Ihr Unternehmen durch „Familienfreundlichkeit” ergeben?

Auf den Einzelfall abgestimmte Lösungen tragen erfolgreich zur Work-Life-Balance bei. Und diese sorgt für motivierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Auch die Personalsuche konnte vereinfacht werden, da mehr Bewerbungen und Initiativbewerbungen einlangen. In den Gesprächen werden besonders die familienfreundlichen Maßnahmen und die Zertifizierung positiv hervorgehoben.

Welche Herausforderungen haben sich im Zuge der „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen ergeben?

Die Herausforderung besteht darin, auf die individuellen Bedürfnisse des Einzelnen einzugehen und darauf abgestimmte Lösungen zu finden. Bereits erarbeitete Maßnahmen sind oftmals nicht auf alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anwendbar.

Ein Tipp, den man schnell im eigenen Unternehmen umsetzen kann:

Individuelle Arbeitszeitmodelle, Einbindung karenzierter Mitarbeiterinnen in den internen Informationsfluss, Rücksichtnahme bei der Zeitplanung von Meetings.

Daten und Fakten

Kontaktdaten sind nur für Premium Mitglieder ersichtlich.

Frauenanteil im Unternehmen: 50-75%
Anzahl der Beschäftigten: 130
Branche: Banken und Versicherungen

Foto der Geschäftsführung
Logo

Best Practice Beispiele

Wie dieser Partner die familienfreundlichen Maßnahmen in der Praxis umgesetzt hat, sehen Sie hier.

Väterkarenz

Logo

In den vergangenen Jahren wurden bei der Nürnberger Versicherung AG zahlreiche familienfreundliche Maßnahmen gesetzt, u.a. die Möglichkeit der Väterkarenz.

zum Best Practice Beispiel
Teilen:Twitter LogoE-Mail Logo
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.