Jetzt Partner werdenIcon Pfeil

Oberbank AG

Logo Auditierter PartnerAudit-Partner

Statement der Geschäftsführung/des Vorstands:

„Das Zertifikat berufundfamilie ist eine angesehene Anerkennung, die nur an Unternehmen verliehen wird, die sich diesem Thema ernsthaft, authentisch und nachhaltig widmen. In der wiederholten Auszeichnung sehen wir vor allem eine Würdigung unserer Bemühungen um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Schön, dass wir unsere MitarbeiterInnen dabei unterstützen können. Gleichzeitig wird damit ein erkennbares Signal gesetzt, das sowohl nach innen als auch nach außen wirkt“.
Dr. Franz Gasselsberger, Oberbank Generaldirektor

Motivation als Partner das Netzwerk „Unternehmen für Familien” zu unterstützen:

Wir, die Oberbank AG, haben uns unabhängig von der Quoten-Diskussion in Österreich bzw. auf europäischer Ebene für Frauen- und Familienprojekte entschieden. Für uns ist es ein wichtiges Anliegen, das Thema „Frauen“ verstärkt aufzugreifen. In Zukunft werden jene Unternehmen erfolgreich sein, die alle Potenziale nutzen, unabhängig von demographischen Gegebenheiten. Und dazu wollen auch wir zählen. Wir brauchen auf der Mitarbeiterseite auch künftig die besten Köpfe, unabhängig davon, ob es Männer oder Frauen sind. 60 % Frauenanteil in der Mitarbeiterschaft bestätigen, dass wir heute schon für Frauen ein attraktiver Arbeitgeber sind. Uns geht es auch nicht darum, plakative Frauenförderung zu betreiben, sondern um das Gestalten eines Umfeldes, in dem Beruf, Partnerschaft und Familie für alle MitarbeiterInnen leichter vereinbar sind.

Das zeichnet Ihr Unternehmen aus:

Chance 2030: Mit Genderbalance zu größerer Vielfalt. Mit folgenden Maßnahmen werden wir unser Ziel, 40 % weibliche Führungskräfte, bis 2030 erreichen.
• Potenzialentwicklung
• interner Ausschreibung von Führungsfunktionen
• Karenzmanagement (Wir führen mit allen KollegInnen, die länger als 3 Monate in Karenz gehen, mehrere Karenzgespräche, um die MitarbeiterInnen gut und eng zu begleiten und einen optimalen Wiedereinstieg zu erreichen.)
• Quote

Zusätzlich wird dieses Projekt u.a. unterstützt durch
• Mobile working und flexible Arbeitszeitmodelle
• Schulungs-Videos für Führungskräfte zum Thema Gesprächsführung mit Frauen und Männern und zum Thema Karenz-Gespräche
• Lebensphasenorientierung im Mitarbeitergespräch

Die Oberbank fördert die Gesundheit aller MitarbeiterInnen mit dem Projekt „Aktie Gesundheit“, ein betriebliches Gesundheitsmanagement basierend auf drei Säulen: Ernährung, Bewegung und mentale Fitness. Mithilfe zahlreicher Inputs von ExpertInnen zu Gesundheitsthemen gibt es unterschiedlichste Angebote für alle MitarbeiterInnen, um aktiv zu bleiben.

Die Oberbank bietet zahlreiche familienfreundliche Sozialleistungen: Es gibt für alle MitarbeiterInnen mit Kindern einen Zuschuss zur Kinderbetreuung und ein optimales Betreuungsangebot für die Kinder in der Sommerferienzeit. Familien können Ferienwohnungen günstiger mieten und in den Schulferien haben Familien mit schulpflichtigen Kindern Vorrang.

Welche Maßnahmen wurden gesetzt, die Ihr Unternehmen „familienfreundlich” gemacht haben?

Eine der wichtigsten Maßnahmen sind unsere zahlreichen flexiblen Arbeitszeitmodelle.
Anders, weil wir dort Flexibilität bieten, wo sie gebraucht wird. Diese ermöglichen auch Frauen in Führungsfunktionen einen optimalen Wiedereinstieg ins Berufsleben. Die Kinderferienwochen und die Krabbelstube an unserem Hauptstandort in Linz erleichtern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie von Eltern wesentlich. Das Thema Frauen und Führungskräfteförderung wurde im Projekt Chance 2030 fixiert. Damit fördern wir Frauen aktiv dabei, sich für Führungsfunktionen zu bewerben und diese optimal zu leben.

Welche Vorteile haben sich für Ihr Unternehmen durch „Familienfreundlichkeit” ergeben?

Durch die vielen unterschiedlichen flexiblen Arbeitszeitmodelle und das klare Karenzmanagementkonzept kehren über 95 % aller MitarbeiterInnen nach der Karenzzeit wieder zurück an Ihren Arbeitsplatz. Die Angebote für Eltern mit Kindern zur Ferienbetreuung bieten ebenfalls eine enorme Entlastung in den Sommermonaten. Daraus folgte auch eine stärkere Bewusstseinsbildung hinsichtlich Familienorientierung sowohl bei den Führungskräften als auch bei allen MitarbeiterInnen.
Damit können wir auch viele gute Top-MitarbeiterInnen überzeugen und zur Mitarbeit in der Oberbank gewinnen.

Welche Herausforderungen haben sich im Zuge der „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen ergeben?

Es ist eine Herausforderung, trotz oder aufgrund der vielen Teilzeitangebote die Arbeitsprozesse optimal im Sinne der Familienfreundlichkeit zu gestalten. Es sollen dabei sowohl alle Anliegen der MitarbeiterInnen als auch die Anliegen der KundInnen im Hinblick auf die Vereinbarkeit und Familienfreundlichkeit optimal gestaltet werden.

Was bedeutet „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen?

Familienfreundlichkeit bedeutet für uns, dass wir neben unseren CSR-Ansätzen auch auf eine faire und familienfreundliche Unternehmenspolitik achten. Dies bedeutet, dass wir als Unternehmen für entsprechende Rahmenbedingungen für die MitarbeiterInnen sorgen und damit auch für unsere KundInnen ein optimales Umfeld anbieten können.
Anders, weil für uns Familie und Beruf auch wirklich vereinbar ist.

Ein Tipp, den man schnell im eigenen Unternehmen umsetzen kann:

Wir holen gelebte Vereinbarkeitsbeispiele unseren MitarbeiterInnen vor den Vorhang in internen Kommunikationsmedien.
Je mehr Führungskräfte auch diese Vereinbarkeit leben, umso mehr Akzeptanz bekommt dieses Thema auch bei allen Beteiligten.
Mobile Arbeitsplätze erleichtern die Koordination ebenfalls.

Daten und Fakten

Kontaktdaten sind nur für Premium Mitglieder ersichtlich.

Frauenanteil im Unternehmen: 50-75%
Anzahl der Beschäftigten: 1700
Branche: Banken und Versicherungen

Best Practice Beispiele

Wie dieser Partner die familienfreundlichen Maßnahmen in der Praxis umgesetzt hat, sehen Sie hier.

Gleichstellung schaffen

Das Projekt „Zukunft Frau 2020“, das die Oberbank AG 2010 startete, legte den Grundstein für ihre strukturierten Aktivitäten, unter anderem im Bereich Vereinbarkeit. Hier wurden z. B. die Karenzgespräche eingeführt und Seminare für Frauen angeboten. 2018 wurden diese Aktivitäten durch „Chance 2030 – Mit Genderbalance zu mehr Vielfalt“ abgelöst und weiterentwickelt. Klare Prozesse in den Bereichen Karenzmanagement, Potenzialentwicklung sowie internes Recruiting wurden implementiert und eine Frauenführungsquote eingeführt. Die Oberbank AG widmet sich seit vielen Jahren konsequent dem Thema Gleichstellung. Die Erfolge werden nach und nach sichtbar. Aber es braucht hier einen langen Atem, denn Kulturveränderungen brauchen Zeit.

zum Best Practice Beispiel
Teilen:Twitter LogoE-Mail Logo
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.