Jetzt Partner werdenIcon Pfeil

Medizinische Universität Graz

Logo Auditierter PartnerAudit-Partner

Statement der Geschäftsführung/des Vorstands:

„Die Medizinische Universität Graz wird in Forschung, Lehre und PatientInnenbetreuung von einem ganzheitlichen Grundgedanken getragen - dem sogenannten Bio-Psycho-Sozialen Modell. Dieser Ansatz, die uns anvertrauten Menschen in ihrer Gesamtheit wahrzunehmen und zu behandeln ist, was uns als Gesundheitsuniversität auszeichnet. Es versteht sich von selbst, dass auch der Umgang mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von diesem Gedanken getragen ist. Wir sehen es daher als Teil unserer Verantwortung als Arbeitgeberin ebenso wie als Ausbildungsstätte, unseren MitarbeiterInnen und Studierenden Rahmenbedingungen zur Verfügung zu stellen, die eine gesunde Balance zwischen beruflichen und privaten Verpflichtungen unterstützen.
Es ist vieles Gelungen und wir haben noch mehr vor." (Univ.-Prof. Dr. Hellmut Samonigg, Rektor)

Motivation als Partner das Netzwerk „Unternehmen für Familien” zu unterstützen:

Die Medizinische Universität Graz ist als Bildungs- und Forschungseinrichtung verantwortlich, mit einer familienfreundlichen und gesundheitsfördernden Politik alle Mitarbeitenden unserer Universität bei der Bewältigung der vielfältigen Anforderungen des Berufs- bzw. Studierenden- und Familienlebens zu unterstützen. Die zahlreichen Angebote und Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Universität und Familie (z.B. Angebote der Personalentwicklung, Kinderbetreuung, Pflege von Angehörigen, kostenlose Fort- und Weiterbildung, Möglichkeit zur Telearbeit, uvm...) werden von Mitarbeitenden und Studierenden gerne genutzt.

Das zeichnet Ihr Unternehmen aus:

Servicestelle für Vereinbarkeit
- kinderCAMPUSbüro
- Servicestelle für pflegende Angehörige
- Dual Career Service
- Kinderbetreuungseinrichtung kinderCAMPUS
- Ferienbetreuung
- Projekte im Kinderbildungs- und -betreuungsbereich (English&Music for Kids,kidiversity, MUGies - Forschen macht schlau!...)
- flexible stundenweise Betreuungsmöglichkeit
- BabysitterInnenpool
- flexible Arbeitszeit/Telearbeit
- Work-Life-Balance Seminare
-

Welche Maßnahmen wurden gesetzt, die Ihr Unternehmen „familienfreundlich” gemacht haben?

- Eröffnung der Kinderbetreuungseinrichtung "kinderCAMPUS" 2014 mit 80 qualitativ hochwertigen Betreuungsplätzen für Kinder von MitarbeiterInnen und Studierenden
- Gründung der Servicestelle für Vereinbarkeit die neben der Kinderbetreuung auch Services für Dual Career Couples und pflegende Angehörige bieten.
- Zertifizierung als familienfreundliche Hochschule 2012
- Beitritt zum Best Practice Club "Familie in der Hochschule" 2015
- Einsetzung einer Arbeitsgruppe zum Thema Vereinbarkeit 2016

Welche Vorteile haben sich für Ihr Unternehmen durch „Familienfreundlichkeit” ergeben?

Durch die Thematisierung von Familienfreundlichkeit ergeben sich spannende Fragen wie z.B. welche Verantwortung trägt eine Organisation für Studierende/MitarbeiterInnen, welche Kultur hat sich etabliert, welche Veränderungen sind seitdem eingetreten. Vor allem durch die Zertifizierung als familienfreundliche Hochschule und auch die Eröffnung der neuen Kinderbetreuungseinrichtung haben sich viele gute Dialoge ergeben und das Bewusstsein für die Thematik ist enorm gestiegen.

Welche Herausforderungen haben sich im Zuge der „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen ergeben?

Als Medizinische Universität sind sicher vor allem der klinische Alltag unserer MitarbeiterInnen und ein relativ verschultes Studiensystem besondere Herausforderungen. Hier zu sensibilisieren, dass gewisse Strukturen und Kulturen für Menschen mit familiären Verpflichtungen eine Schwierigkeit darstellen können und es unsere Aufgabe sein muss sie darin zu unterstützen, ist nach wie vor ein Prozess, dem wir uns gerne widmen.

Was bedeutet „Familienfreundlichkeit” für Ihr Unternehmen?

Familienfreundlich bedeutet für uns, dass Familie, im weitesten Sinn, als positiver Faktor für ein Studium/eine Karriere wahrgenommen wird und nicht als "Vereinbarkeitsproblematik". Neben einer vereinbarkeitsfördernden Personalpolitik und der Unterstützung von MitarbeiterInnen und Studierenden mit Kindern, berücksichtigen wir auch die Situation pflegender Angehöriger. Wir sind der Überzeugung, dass die Vereinbarkeit von Beruf, Studium und Familie ein Kriterium der Qualität des Universitätsbetriebes in Forschung, Lehre und Verwaltung ist.

Ein Tipp, den man schnell im eigenen Unternehmen umsetzen kann:

Familienfreundlichkeit als sichtbaren "Unternehmenswert" im Leitbild zu verankern, schafft Bewusstsein auf allen Ebenen,

Daten und Fakten

Kontaktdaten sind nur für Premium Mitglieder ersichtlich.

Frauenanteil im Unternehmen: 50-75%
Anzahl der Beschäftigten: 2503
Branche: Hochschule

Foto der Geschäftsführung

Best Practice Beispiele

Wie dieser Partner die familienfreundlichen Maßnahmen in der Praxis umgesetzt hat, sehen Sie hier.

Unikid-Unicare Austria - Väterkarenz aus der Abseitsrolle – Kabarett. Karriere. Karenzmodelle.

Mit einem Kurzfilm der KabarettistInnen Kaufmann & Herberstein geht das Netzwerk augenzwinkernd neue Wege.

zum Best Practice Beispiel
Teilen:Twitter LogoE-Mail Logo
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.